Zweimal auswärts am Wochenende

Schweres Programm für den VC Allbau

0 12.02.2021

Am Wochenende stehen für den VC Allbau Essen gleich zwei Auswärtsspiele an. Nach der knappen Heimniederlage möchten die Essener Volleyballerinnen zurück auf die Erfolgsspur.

Zunächst treten die Pottperlen am Samstag um 16 Uhr in Sorpesee, dem Tabellendreizehnten aus dem Sauerland an. Am Tag darauf müssen die Essener Volleyballerinnen um die gleiche Uhrzeit beim Tabellensechsten ETV Hamburg ran. Viel Zeit zu verschnaufen bleibt zwischen den beiden Auswärtsspielen also nicht, vor allem, da Sorpesee und Hamburg organisatorisch nicht sinnvoll miteinander zu verknüpfen sind. Dazu kommen die aktuell schwierigen Witterungsverhältnisse auf den Straßen.

Während es gegen RC Sorpesee bereits das Rückspiel ist, trifft die Mannschaft von Trainer Marcel Werzinger diese Saison erstmals auf ETV Hamburg. Das Hinspiel gegen RC Sorpesee am ersten Spieltag konnte der VC Allbau mit 3:0 für sich entscheiden. Der Aufsteiger aus dem Sauerland steht mit zehn Punkten aus fünfzehn Spielen aktuell auf dem praktisch letzten Tabellenplatz. Einen Rang dahinter folgt die zurückgezogene Mannschaft des BSV Ostbevern.

Abgesehen von den beiden "3:0-Siegen" über Ostbevern am grünen Tisch konnte die Mannschaft von Trainer Julian Schallow einzig und letztmals am 31. Oktober ein Spiel gewinnen. Seitdem gingen alle Spiele 0:3 verloren. Das Hinspiel gegen ETV Hamburg wurde Ende Oktober kurzfristig abgesagt, da dem Aufsteiger im Vorfeld keine Testmöglichkeiten zur Verfügung standen. Nun steht zunächst das Rückspiel an und das Hinspiel wird am 6. März nachgeholt.

Die Mannschaft aus der Hansestadt rangiert zurzeit mit dreiundzwanzig Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. Acht Siege und ein ausgeglichenes Satzverhältnis nach sechzehn Spielen hat der ETV Hamburg vorzuweisen.

Nach der knappen Niederlage gegen den BBSC Berlin am vergangenen Wochenende sind die Pottperlen gewillt, auf die Erfolgsspur zurückzukehren und die nächsten Punkte einzufahren, um einen Platz im oberen Tabellendrittel zu untermauern. Dabei muss Trainer Marcel Werzinger allerdings weiter auf die langzeitverletzten Carlotta Strube und Gianna Limmroth verzichten.

Beide Spiele werden bei sporttotal.tv zu sehen sein und können im vbl-ticker.de der Volleyball Bundesliga verfolgt werden.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 4?