Zwei Borbecker in der Endrunde

Adler Union und RuWa kämpfen weiter um den Hallenfußball-Titel

0 13.01.2020

Die Sporthalle am Hallo war für die Borbecker Teams am Wochenende kein gutes Pflaster. Nur zwei Mannschaften schafften den Sprung in die Endrunde, die vier übrigen Teams mussten die Segel streichen.

In Gruppe 1 gab es keine Überraschungen. Der FC Kray setzte sich mit neun Punkten und einer reinen Weste vor dem Heisinger SV durch. Ausgeschieden sind hier Alemannia Essen und Al-Arz Libanon.

In Gruppe 2 standen mit Adler Union Frintrop und dem SC Frintrop gleich zwei Borbecker Vertreter. Adler Union begann mit einem 2:2 gegen den späteren Gruppensieger Sportfreunde Katernberg, steigerte sich aber im weiteren Verlauf und besiegte Landesliga-Kellerkind Spvg Steele 03/09 mit 3:2. Im letzten Spiel gegen den Nachbarn und Liga-Gefährten SC Frintrop setzte es allerdings eine Niederlage. Dennoch war der Cornelißen-Mannschaft Rang zwei und die Teilnahme an der Endrunde nicht zu nehmen.

Ohne Chance war der SC Frintrop. Die Frintroper kassierten zum Auftakt ein 0:3 gegen Steele, gegen die Sportfreunde Katernberg setzte es ein 1:4. So reichte auch der 3:1-Erfolg im Derby gegen Adler Union nicht mehr zum Weiterkommen.

Auch in Gruppe 3 setzten sich die beiden Favoriten durch. Bezirksligist BG Überruhr überzeugte mit drei Siegen, und auch die Sportfreunde Niederwenigern treten mit zwei Siegen am kommenden Wochenende an. Der FC Stoppenberg und die Tgd. West schieden aus.

In der Hammergruppe 4 erwischte es gleich beide Borbecker Vertreter. Der Vogelheimer SV startete zwar mit einem 5:2-Sieg gegen die SG Schönebeck, musste sich dann aber dem ETB Schwarz-Weiß mit 2:5 geschlagen geben. Am Ende hätte es noch klappen können mit einem Erfolg gegen den SC Werden Heidhausen, doch Werden ließ nicht viel zu, so dass die Partie mit 1:1 endete. Mit vier Zählern musste die Truppe von Sascha Hense die Segel streichen. Ohne Chance blieb Kreisliga A-Spitzenreiter SGS, der ohne Punkt ausschied. Gruppensieger wurde der SC Werden Heidhausen vor dem ETB.

In Gruppe 5 setzten sich der VfB Frohnhausen und der Tusem durch. Der Gehörlosen TSV und Altenessen 18 schieden aus. In der Gruppe 6 überzeugte die ESG 99/06 mit neun Punkten vor dem Bader SV. Für die SG Kupferdreh Byfang und den ESC Preußen ist die Hallenserie auch beendet.

Zweiter Borbecker Endrundenteilnehmer ist RuWa Dellwig. Spannung kam nur im Auftaktspiel auf, das die Wüst-Truppe knapp mit 2:3 gegen den Landesligisten ESC Rellinghausen verlor. Danach ließen die Dellwiger nichts mehr anbrennen und siegten mit 5:1 gegen die Sportfreunde 07 und 8:0 gegen die Ballfreunde. Für die Ballfreunde war die Gruppe zu stark. Nach drei Niederlagen schieden auch sie aus.

Der SV Burgaltendorf setzte sich in Gruppe 8 als klarer Gruppensieger durch. Der FSV Kettwig wurde Zweiter und verdrängte die Reserve des SV Schonnebeck und die Weiglehaus Kickers auf die Plätze.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 6?