Zur Einweihung am Weidkamp kam der OB - 100 Jahre Bibliotheksgeschichte Folge 7

Von 1967 an durften die Leser "selber an die Bücher"

0 18.11.2020

BORBECK. Kurzgefasste Texte, selten gezeigte Bilder: Eine kleine Serie zum 100-jährigen Bestehen der Borbecker Stadtteilbibliothek ist auf borbeck.de gestartet. Die Beiträge erscheinen in loser Folge. Unter dem Rubriken-Titel "Kultur und Bildung" kann man alle bis jetzt erschienenen Beiträge lesen. Links unten auf dieser Seite.

Am 1. April 1966 wurde die Borbecker Bibliothek geschlossen. Alle Kräfte der Borbecker Mitarbeiter waren damit beschäftigt mit der Umarbeitung der Signaturen der Bücher und der Zettelkataloge zur Freihandaufstellung. Ab jetzt durften die Leser selbst an die Regale gehen. Susanne Becker, die Leiterin, sagte, eine solche aufreibende Arbeit wünsche sie noch nicht einmal ihrem ärgsten Feind.

Am 11. März 1967 war es so weit. Die Bibliothek Borbeck wurde in den neuen Räumen im Haus Weidkamp 9 eröffnet. Zahlreiche Besucher warteten vor der Tür, bis sie endlich in die neue Bibliothek durften (Bild oben). Auf dem Foto unten sieht man den Oberbürgermeister Wilhelm Nieswandt am Rednerpult. Links im Bild: einr Fotograf und ein Redakteur einer Zeitung.  Andreas Koerner

 

 

https://www.borbeck.de/nachrichten-details/1945-standen-die-leser-schlange-bibliotheksgeschichte-folge-5-kopie.html

https://www.borbeck.de/nachrichten-details/1945-standen-die-leser-schlange-bibliotheksgeschichte-folge-5.html

https://www.borbeck.de/nachrichten-details/von-der-kneipe-ins-gynmnasium.html

https://www.borbeck.de/nachrichten-details/die-villa-des-b%C3%BCrgermeisters-wurde-n%C3%A4chstes-domizil-der-bibliothek.html

https://www.borbeck.de/nachrichten-details/die-graue-tante-war-die-ersten-bibliothekarin.html

https://www.borbeck.de/nachrichten-details/100-jahre-stadtbibliothek-borbeck-im-alten-rathaus-begann-es.html

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 9?