Wohnen im Klostergarten wird möglich

Wohnungsgenossenschaft Essen Nord will Kindergarten und Wohnhäuser errichten

0 15.05.2019

BEDINGRADE. In ihrer Mitgliederzeitung hat die Wohnungsgenossenschaft Essen Nord über ihr Vorhaben berichtet, im Klostergarten der Franziskusschwestern Wohnhäuser und einen Kindergarten zu errichten.

In dem Beitrag heißt es unter anderem: "Das langjährige gute Verhältnis unserer Wohnungsgenossenschaft zu den Franziskusschwestern in Essen-Bedingrade wurde von unserem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Wilhelm Lüke bereits in den 1970er Jahren begründet.Wilhelm Lüke war während seiner Tätigkeit für Essen-Nord viele Jahre auch beratend für die Franziskusschwestern aktiv. Diesem Umstand und dem Interesse unserer Wohnungsgenossenschaft an der Entwicklung von Wohnbaugrundstücken ist es zu verdanken, dass wir vor ca. 4 Jahren die Grundstücke der Franziskusschwestern zwischen der Moosstraße und der Laarmannstraße einer grundsätzlichen Eignungsprüfung für eine wohnbauliche Nutzung unterzogen haben.

Der Schwesternorden, der sich aus eigenen Mitteln finanziert, ist zwingend auf die Einnahmen aus der Veräußerung von Immobilienvermögen angewiesen, um die eigene Versorgung und die eigene dauerhafte Pflege zu gewährleisten.Über einen mehrjährigen Zeitraum hat sich diese grundsätzliche Prüfung hingezogen und am Ende ein positives Ergebnis gebracht. Nunmehr steht die Entwicklung der Grundstücke im Rahmen eines Bauleitplanverfahrens mit Bürger- und Ämterbeteiligung an. Dabei ist die Planung hinsichtlich ihrer Ausgestaltung noch ergebnisoffen.“

Die Wohnungsgenossenschaft beabsichtige, die Fläche behutsam und standortgeeignet zu entwickeln, heißt es in dem Beitrag. Wann die Grundstücke erschlossen und bebaut werden können, steht noch aus. Derzeit werden die für eine Bebauung notwendigen Fachgutachten (Erschließung, Verkehr, Umwelt etc.) erarbeitet.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 8.