Wieder Rekord für das Reiseland NRW

0 27.02.2019

NRW. Zuwachs im Tourismus: Das Ruhrgebiet verzeichnete im vergangenen Jahr mit rund 3,6 Millionen Ankünften ein Plus von 3,1 Prozent. Damit liegt es in der Gruppe der Regionen auf einem guten Platz:  Die höchste Gästezahl erzielten 2018 erneut Köln mit dem Rhein-Erft-Kreis mit rund 4,2 Millionen Ankünften (plus 3,1 Prozent) sowie Düsseldorf und der Kreis Mettmann 3,6 Millionen (plus 4,4 Prozent). Köln und der Rhein-Erft-Kreis erreichten auch bei den Übernachtungen mit einem Plus von 1,0 Prozent und insgesamt 7,7 Millionen das beste Ergebnis.

Insgesamt ist das Reiseland NRW so beliebt wie nie zuvor: Nach Angaben der Statistiker von Information und Technik Nordrhein-Westfalen hatten 23,7 Millionen Gäste 51,9 Millionen Übernachtungen gebucht - das neunte Wachstumsjahr in Folge. Mit einem Plus von 1,8 Prozent bei den Ankünften bleibt NRW im Bundesländervergleich auf Platz zwei hinter Bayern. Dabei ist das Wachstum der Ankünfte und Übernachtungen 2018 anders als in den Vorjahren allein auf Reisende aus dem Inland zurückzuführen. Von den inzwischen über 22 Prozent aller Gäste in NRW aus dem Ausland entfällt der Großteil der Übernachtungen auf Besucher aus den Niederlanden (2,5 Millionen), dem Vereinigten Königreich (774.000) sowie aus Belgien (719.000). NRW weist im Deutschlandvergleich ein überdurchschnittliches Wachstum bei den Urlaubsreisen auf (plus 1,7 Prozent, Deutschland 0,9 Prozent).

Weitere Informationen und Zahlenmaterial findet sich unter www.touristiker-nrw.de/marktforschung.
Inspirationen für Kurzreisen und Ausflüge in NRW finden sich unter www.dein-nrw.de.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 9.