VCA bricht den Auswärtsbann

Auswärtssieg in Emlichheim

0 03.12.2019

Glücklich kehrte der VC Allbau mit zwei Punkten aus Emlichheim zurück. In Niedersachsen konnten sich die Essener Volleyballerinnen mit 3:2 (25:16, 19:25, 20:25, 25:21, 12:15) durchsetzen. Im ersten Satz bekam die Mannschaft von Trainer Marcel Werzinger keinen Fuß auf den Boden. Die Gastgeber setzten den Spielaufbau des VC Allbau mit starken Aufschlägen gehörig unter Druck. Mit 25:16 mussten sich die Essener Volleyballerinnen geschlagen geben.

Im zweiten und dritten Durchgang ging der Matchplan des Aufsteigers dann endlich auf. Gut platzierte Aufschläge sorgten für große Probleme in der Annahme der Gastgeber und nahmen den starken Schnellangriff weitestgehend aus dem Spiel. Eine gute Block- und Feldabwehr gegen die Angriffe über Position 2 und 4 sorgte für einen Punkt nach dem anderen. Mit 19:25 und 20:25 erarbeitete sich der VCA eine 2:1-Führung.

Im vierten Satz verpassten die Essener Volleyballerinnen es, da weiter zu machen. Emlichheim fand in das Spiel zurück und glich mit 25:21 zum 2:2 aus. Der Tie-Break war lange ausgeglichen, ehe sich die Gäste mit 12:15 zwei wichtige Auswärtspunkte sichern konnten.

Auf Essener Seite spielten: Anne Paß, Natalie Wolter, Lisa Schreiner, Ronja Brüggemann, Luzie Wiedeking, Isabelle Zwingmann, Idil Aydeniz, Lena Verheyen, Sandra Ferger, Lynn Lewandowsky, Carlotta Strube, Gianna Castiglione und Lea Adolph.

Libera Lea Adolph verdiente sich nach überzeugender Leistung die goldenen MVP Auszeichnung. MVP-Silber ging an Rebecca Harms-Ensink.

Am kommenden Wochenende empfängt der VC Allbau Essen den TSV Bayer 04 Leverkusen am Samstagabend um 19 Uhr in der Sporthalle Bergeborbeck.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 2.