„Unitas Ruhrania“ feiert Europa

Studenten im Feldschlößchen laden ein

0 15.04.2019

ESSEN. „Europa“ steht im Mittelpunkt ihres Programms im beginnenden Sommersemester: Auch für den katholischen Studentenverein Unitas Ruhrania an der Borbecker Flurstraße geht in diesen Tagen der Studienbetrieb wieder los. „Für uns war klar, dass wir im Jahr der Europawahl diesen Schwerpunkt setzen“, so Thibaut Feike (20), den die Mitglieder des im „Feldschlößchen“ ansässigen Vereins für den Sommer 2019 zum Senior wählten.

Bild rechts: Titelblatt der aktuellen Ausgabe der Verbandszeitschrift, die bis Ende 2018 viele Jahre in Essen redigiert wurde

Semesterstart am 24. April

Für den gebürtigen Franzosen, der im fränkischen Marktheidenfeld aufwuchs, in Bochum „International Business & Management“ studiert und sich vor genau einem Jahr der Unitas Ruhrania anschloss, gibt es zu Europa keine Alternative. „Wer Student ist und uns näher kennenlernen möchte, ist am Mittwoch, 24. April, ab 19 Uhr zu unserem Semesterstart unter dem Dach des Feldschlößchens herzlich eingeladen!“

Studentenheimat Feldschlößchen

In diesen Tagen ging das Programm an die Mitglieder des Vereins, der vor 108 Jahren in Münster ins Leben gerufen wurde. Seit 30 Jahren aber ist die Unitas Ruhrania mittlerweile im Ruhrgebiet zu Hause, wo sie im Juli 2004 das Borbecker „Feldschlößchen“ übernehmen konnte.

„Wir haben lange nach einer geeigneten Heimat für den Verein gesucht und hier einen idealen Ort zum Studieren und Leben gefunden“, betont Thibaut, der gerne regelmäßig aus Bochum zu den Veranstaltungen kommt. Zuvor aktive Studentengenerationen der „Ruhrania“ hatte das traditionsreiche Haus an der Flurstraße mit viel Eigenarbeit totalsaniert und 2008 als selbstverwaltetes Studentenheim eröffnet. Es versteht sich als Treffpunkt für alle, die sich im Studium nicht nur mit ihrem eigenen Fach auseinandersetzen wollen.

Europa verpflichtet

„In all den Jahren ist auch die Frage, was wir an Europa haben, was es uns bedeutet und wie wir uns dafür einsetzen können, ein Thema bei unseren Debatten gewesen“, betont der Senior, der nun diese Tradition fortsetzt. Denn wesentliche Impulse aus Essen gingen auch immer wieder in den Bundesverband, sagt Thibaut: „Der Verband der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas ist dem Erbe von Robert Schuman verpflichtet, der als Schöpfer der Montan-Union nicht umsonst `Vater Europas´ genannt wird. Das ist uns wichtig.“

Ruhranen-Senior Thibaut Feike mit dem Bild des Unitas-Verbandsgründers, Hermann Ludger Potthoff (1830-1888). Der Priester aus Essen-Werden machte aus dem 1847 an der Universität Bonn gegründeten Urverein, der ebenfalls "Ruhrania" hieß, die heutige Unitas.

Schwerpunkt im Sommer

Nicht ganz zufällig schmückt das Portrait von Unitas-Mitglied Robert Schuman den Versammlungssaal des Borbecker Unitas-Ablegers. Und ihr 108. Stiftungsfest feiern die „Ruhranen“ wie in jedem Jahr rund um den Europatag in Schumans Andenken mit dem jährlichen Europakommers. Festredner ist diesmal Ulrich Beul, Europabeauftragter der CDU-Ratsfraktion in Essen.

Besonders freut sich Senior Thibaut Feike auf den 17. Mai: Dann steht das Nachbarland Frankreich im Mittelpunkt eines „Französischen Abends“. Er selbst wirft bei einer Wissenschaftlichen Sitzung am 10. Juli einen Rückblick auf den am 22. Januar geschlossenen „Vertrag von Aachen“, der die deutsch-französische Zusammenarbeit in Nachfolge des 1963 unterzeichneten Élysée-Vertrages auf eine breitere Grundlage gestellt hat.

Weitere Exkursionen und Vortragsabende machen das Programm der Unitas Ruhrania im Sommersemester komplett. Ihr Vereinsfest feiern sie wie alle rund 50 Unitas-Studenten- und Studentinnen-Vereine bundesweit am 16. Juni mit einer Messe in St. Dionysius. Zum anschließenden Treffen im Unitas-Zentrum „Feldschlößchen“ hat Pfarrer Benedikt Ogrodowczyk von der Dionysius-Pfarrei als Gesprächspartner zugesagt. „Wir freuen uns über regen Besuch“, lädt Thibaut Feike mit einem herzlichen „Glückauf!“ zu allen Veranstaltungen ein, die am 24. April mit dem offiziellen Semesterstart im Conventsaal unter den Türmen des Feldschlößchens beginnen.

________________________________________________________________________________

INFO: W.K.St.V. Unitas Ruhrania Bochum – Duisburg-Essen – Dortmund

Thibaut Feike ist Senior im 217. Vereinssemester der Unitas Ruhrania. Der Ortsverein des 1855 gegründeten Verbandes der wissenschaftlichen Katholischen Studentenvereine Unitas (UV) wurde 1911 in Münster aktiv. Die Unitas Ruhrania ist seit 30 Jahren an den Ruhr-Universitäten tätig und bietet gesellige, religiöse und wissenschaftliche Veranstaltungen. Die Mitglieder kommen aus allen Fachrichtungen und Nationen. Das Studentenheim mit der hauseigenen Gastronomie „Feldschlößchen“ hat neun Studentenzimmer und einen großen Versammlungssaal. Es ist auch Treffpunkt für den Studentinnenverein Unitas Franziska Christine Essen, der ebenfalls dem Unitas-Verband angehört.
Kontakt: Homepage der Unitas Ruhrania, Facebook-Seite, Das Programm SS 2019 zum Download


Das 1900 gebaute Feldschlößchen ist das Unitas-Zentrum Ruhr und seit 15 Jahren Heimat der Ruhr-Unitas


Bundesschwestern und Bundesbrüder, wie sie sich nennen, trafen sich im Frühjahr 2019 zu einem Aktiventag im Borbecker Feldschlößchen


Jedes Jahr steht im August ein eigenes Fest zu Ehren des Hl. Altfrid, des Gründers von Stadt und Stift Essen, auf dem Programm - immer eine willkommene Gelegenheit, auch in den Semesterferien die Verbindung zu halten


Über dem Klavier im Veranstaltungssaal: Portrait des ehemaligen französischen Außenministers und Ministerpräsidenten Robert Schuman, der sich als Student in Deutschland der Unitas in Bonn, München und Berlin anschloss und Zeit seines Lebens dem altesten katholischen Studentenverband verbunden blieb; rechts Bilder von Johannes Prassek und Eduard Müller, zwei seliggesprochenen Mitgliedern der Unitas-Ruhrania, die zu den von den Nazis umgebrachten "Lübecker Märtyrern" gehören.

Neben Diskussionsabenden gibt es auch gemeinsame Exkursionen im Semesterprogramm - wie im vergangenen Semester nach Frankfurt.

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 3.