Ungefährdeter Derbysieg

RWE gewinnt das Stadtduell gegen den ETB mit 2:0

0 05.07.2022

Rot-Weiss Essen gewinnt das Duell gegen den ETB SW Essen vor 2.295 Zuschauern mit 2:0 (0:0). Bei Sonnenschein und sommerlichen 25 Grad erzielen Björn Rother (54.) und Aurel Loubongo (85.) die goldenen Treffer des Tages.

Zwei Tage nach dem intensiven Testlauf gegen Bundesligist Borussia Mönchengladbach (2:4), verändert Dabrowski seine Mannschaft auf sechs Positionen. Der Ex-Profi bringt Fabian Rüth, José Enrique Rios Alonso, Meiko Sponsel, Simon Engelmann sowie Luca Dürholtz und Oguzhan Kefkir von Beginn an.

Rein ins Spielgeschehen: Eine erste Gelegenheit verzeichnet RWE nach acht Zeigerumdrehungen. Cedric Harenbrock spielt in der Drehung Kefkir an, der frei vor Jaschin auftaucht. Essens Außenbahnspieler denkt zu umständlich, möchte auf Engelmann quer legen, verzieht das Anspiel aber – hätte klappen können. Nur Rot-Weiss am Drücker! Young scheitert im 1-gegen-1 mit Jaschin (20.), Engelmanns Ecken-Kopfball wird auf der Linie geklärt (21.), nur Momente später wehrt der ETB-Schlussmann einen Harenbrock-Effetschuss zur Seite ab. Jaschin hier beim Jubiläumsspiel zum hundertjährigem Bestehen des Uhlenkrugs gut beschäftigt – auch weil der Mittelfeldmann mit der 8 noch einmal von der Strafraumkante abzieht (24.). Die Führung längst überfällig, Bastians trifft in Minute 27 aus fünf Metern nur das Alu. Gegen Ende der ersten Hälfte beruhigt sich das Spielgeschehen dann. Dürholtz hat den Treffer auf dem Fuß, einmal mehr liefert Jaschin aber ein Argument, den 03. Juli als „Sahnetag“ im Kalender zu markieren (41.).

Nach Pausentee ohne Tore auf dem Gewissen, rotiert RWE auf fünf Positionen. Der erste Treffer des Tages gelingt jedoch einem Kicker aus der Startformation: 54 Minuten gespielt, da nimmt Kefkir einen Schuss im Rückraum direkt, Rother fälscht unhaltbar in die Maschen ab. Genau die trifft Kimbadikila direkt danach nicht, als er frei vor dem herauseilenden Felix Wienand nur neben das Tor schießt. Für einen echten Hingucker sorgt Felix Herzenbruch: Der Außenverteidiger verzieht einen Fallrückzieher nur knapp (61.), bevor ein Solo vom agilen Erolind Krasniqi im Seitenaus landet (73.). Den Schlusspunkte auf eine recht ereignisarme zweite Hälfte setzt Loubongo, der Kefkirs Flanke hinter den eingewechselten ETB-Keeper Goltz versenkt (85.).

Für Rot-Weiss Essen steht jetzt das Sommer-Trainingslager auf dem Plan. Zwischen dem heutigen Dienstag und Sonntag beziehen die Drittliga-Profis die Betten im niedersächsischen Wesendorf. Unter anderem testet das Dabrowski-Team in diesem Rahmen gegen Eintracht Braunschweig (Samstag , 15.30 Uhr, Elm-Stadion Schömingen).

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 1.