U 17 sorgt für klare Verhältnisse

SGS-Youngster besiegen Köln mit 5:0

0 09.03.2020

Beim Auftritt in Köln revanchierte sich die U 17 der SGS für das 0:0 und im Hinspiel und gewann deutlich mit 5:0 (3:0).

Die SGS zog höchst konzentriert und fokussiert ihr Spiel auf. Bereits nach zwei Minuten nahm Kreuz den Ball, wackelte die letzte heraneilende Verteidigerin aus, scheiterte dann aber aus sieben Metern an der Torhüterin.

In Minute acht brachte die SGS den Gegner ordentlich in Bewegung, und Kapitänin Koffler legte den Ball gekonnt hinter die Abwehr auf Tichelkamp, die eiskalt einschob. In der 13. Minute zeigte der Tabellenführer, dass er auch gegen einen tiefstehenden Gegner das Umschaltspiel beherrscht. Nach Ballgewinn marschierte Joester Richtung Kölner Gehäuse, spielte den Ball zu Kreuz, die den Ball wunderbar in den 16er einlegte. Der Joester-Express schoss in den Strafraum und spitzelte den Ball an der Torhüterin vorbei. Den 3:0-Halbzeitstand besorgte Piljic, die in der ersten Halbzeit den Spielrhythmus diktierte, mit einem bärenstarken Solo.

Starke Mannschaftsleistung

Nach dem Pausentee kamen die Kölner nochmals schwungvoll aus der Pause. Die Essenerinnen brauchten zehn Minuten, um wieder die Lässigkeit abzulegen. Doch erneut Koffler auf Tichelkamp, sorgte in der 52. Minute für das Erlöschen der schwungvollen Bemühungen der FC-Mädels. Die SGS kontrollierte die Partie, ließ noch hier und da Großchancen liegen und siegte durch Sterners Treffer in der 79. Spielminute überlegen mit 5:0.

Trainer Jonas Kaltenmaier analysierte: „Wir haben das sehr stark runtergespielt. Klar müssen wir mehr Tore machen, aber die Fokussierung und Konzentration ist das was wir brauchen. Die zehn Minuten nach der Pause durfte ich die Mädels nochmal ermutigen, noch weiter zu spielen, da waren wir doch etwas arrogant. Schön ist auch zu sehen, wie Sipovic, Hintzen, Elmazi und Karsties ehrgeizig arbeiten, um wieder mit dem Team auf dem Platz zu stehen.“

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 8.