TVD überzeugt im Spitzenkampf

Dellwiger schlagen KSV Witten II mit 29:10

0 15.10.2019

Einen überzeugenden 29:10-Sieg fuhr der TV Dellwig gegen den bislang noch ungeschlagenen Spitzenreiter der ringer-Oberliga, KSV Witten II, ein. Und auch die zweite Mannschaft überragte in der Landesliga, denn sie schlug den AC Mülheim am Rhein II mit 38:5.

Ein wenig relativierte Dellwigs Trainer Christian Jäger den hohen Erfolg gegen den Wittener Traditionsclub allerdings. „Einige Akteure wurden in der Ersten eingesetzt, so dass der Gegner nicht in Bestbesetzung antrat. Mit der stärksten Mannschaft hätten wir sicher mehr Probleme gehabt.“ So aber freuten sich die Gastgeber über wichtige Punkte, um immerhin den zweiten Rag zu festigen.

In der Klasse bis 57 Kilogramm musste sich Matin Sakhi zum Auftakt Ringertalent Noah Englich mit 0:2 geschlagen geben. Und auch Burak Emin Salviz erging es gegen seinen Kontrahenten beim 0:3 in der 61-Kiloklasse (Fr) nicht besser. Kampflos kam dagegen Jan Eskiyapan zu fünf Mannschaftspunkten, weil Witten ohne einen 66-Kilo-Kämpfer angetreten war.

Gewohnt stark war Ekrem Gülönü (-71 kg, Fr) gegen einen weiteren Jugendringer, den er auf Schultern besiegte. Dies gelang auch Alex Winke (75 kg, Gr) gegen Arslan Kulakac. Keine Chance hatte allerdings Ersatzmann Klaus Dowedeit-Atalay im zweiten Kamp der 75 Kilo-Klasse gegen Khalid Omarzy und verlor auf Schultern.

Klipel meldet sich stark zurück

Ein Jahr lang war Eduard Klipel beruflich in den USA, nun meldete er sich zurück auf der Dellwiger Ringermannte. Und das sehr erfolgreich, denn er schulterte in der Klasse bis 80 Kilo seinen Gegner Alexander Boric. In der ungeliebten Freistil-Art musste Wladislaus Eirich (-86 Kilo) diesmal kämpfen. Doch er machte seine Sache gut. „Wladi hat eine starken Kampf abgeliefert und die beiden Mannschaftspunkte verdient gewonnen“, lobte der Trainer. Auch er konnte mit seiner Leistung auf der Matte zufrieden sein, denn er besiegte im Schwergewicht Christian Baumjohann mit 11:1 Kampfpunkten und erhöhte die Dellwiger Bilanz um drei weitere Mannschaftspunkte. Kurzen Prozess machte dagegen Björn Holk (-98 kg, gr) und gewann mit 15:0.

Viel Lob erhielt die junge Reserve-Truppe vom Trainer. „Die Hälfte der Jungs sind ja noch Jugendringer ab 14 Jahren, es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Wir können wirklich stolz auf unseren Nachwuchs sein“, war Jäger begeistert vom hohen 38:5-Erfolg, der die Dellwiger auf den dritten Rang der Landesliga-Tabelle brachte.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 8?