Trinkwasserbrunnen in Essen

Der Ausschuss für Umwelt, Klima- und Verbrauchschutz tagte heute

0 07.05.2024

Essen. Der Ausschuss für Umwelt, Klima- und Verbrauchschutz wurde heute (07.05.) über den aktuellen Stand in Sachen Trinkwasserbrunnen informiert. Bereits im vergangenen Jahr wurde eine Pilotanlage auf dem Kennedyplatz in der Essener Innenstadt in Betrieb genommen und ermöglicht Bürgerinnen*Bürgern seitdem Zugang zu Trinkwasser.

Nachdem die Verwaltung auch für die übrigen Stadtbezirke Standortvorschläge für Trinkwasserbrunnen gemacht hatte, fand die letzte Beteiligung der Bezirksvertretung in diesem Zusammenhang Ende April statt. Demnach sollen nun bis Sommer die folgenden Standorte umgesetzt werden:

Stadtbezirk II: Rüttenscheider Stern
Stadtbezirk III: Frohnhauser Platz
Stadtbezirk IV: Kreuzung Gerichtsstraße/Rechtstraße
Stadtbezirk V: Altenessener Straße 391, vor der Karlschule
Stadtbezirk VI: Katernberger Markt, vor dem Bürgerzentrum Kon-Takt
Stadtbezirk VII: Kaiser-Otto-Platz
Stadtbezirk VIII: Kupferdreher Markt
Stadtbezirk IX: Werdener Markt
Stadtbezirk IX: Bürgermeister-Fiedler-Platz

Die Trinkwasserbrunnen sollen auch an diesen Standorten, wie auf dem Kennedyplatz, aus einer quadratischen Säule bestehen, an deren Oberseite sich eine Wasserdüse befindet. Die Kosten für jeden Brunnen setzen sich aus den Material- und Montagekosten sowie den Herstellungskosten für den Wasseranschluss zusammen und liegen pro Brunnen bei rund 15.000 Euro. Die jährlichen Betriebskosten pro Anlage – hierzu zählen unter anderem Inspektion, Reinigung oder Winterfestmachung – lassen sich mit rund 13.000 Euro beziffern.

 

Herausgegeben von:
Stadt Essen
Presse- und Kommunikationsamt
Rathaus, Porscheplatz
45121 Essen

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 3.