Trickbetrüger brachten Seniorin um Hab und Gut

91-Jährige übergab an der Drogandstraße einer Betrügerin Geld und Schmuck im Gefrierbeutel.

0 29.07.2021

BORBECK-MITTE. Telefonbetrüger brachten Mittwochmorgen (28. Juli), in Borbeck, eine Seniorin um ihr Hab und Gut. Die Polizei hofft auf Zeugen.

Im Polizeibericht heißt es: "Gegen 8:45 Uhr klingelte das Telefon einer Rentnerin auf der Drogandstraße. Ein Unbekannter setzte die Frau direkt unter Druck. Es sei etwas Schreckliches passiert, so der Kriminelle, ihre Nichte bräuchte dringend Geld, um nicht ins Gefängnis zu kommen. Unmittelbar danach wechselte der Hörer an eine Frau, die sich als Nichte ausgab und dem Ganzen weiter Nachdruck verleitete. Um die ältere Dame aber noch mehr in die Ecke zu drängen, meldete sich noch ein weiterer Mann zu Wort, der sich als Anwalt ihrer Angehörigen ausgab.

Für die Tante gab es fortan nichts Wichtigeres, als tatkräftig zu helfen. Stark beeinflusst ließ sich die 93-Jährige auf ein Treffen mit einer unbekannten Frau ein, die angeblich von der Gerichtskasse sein sollte. Die Übergabe, ein Gefrierbeutel mit Schmuck und Bargeld, fand in der Nähe der Drogandstraße/Ecke Loewensteinstraße statt. Die Täterin flüchtete mit der Beute in Richtung Fürstäbtissinstraße. Sie soll zirka 30 bis 45 Jahre alt und schlank sein. Vermutlich ist sie Deutsche und trug eine Brille.

Das Kriminalkommissariat 31, welches bei Straftaten zum Nachteil älterer Menschen ermittelt, hofft auf Zeugen. Wer hat die Übergabe gegen 10:00 Uhr gesehen und kann Angaben zu der Täterin oder anderen verdächtigen Beobachtungen machen? Hinweise bitte an die Kripo Essen unter der Rufnummer 0201/829-0. / MUe"

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 3.