Trasse von Borbeck bis Altendorf soll jetzt asphaltiert werden

Knapp zwei Kilometer Strecke kosten 361000 Euro

1 19.08.2020

ESSEN/BORBECK. In seiner nächsten Sitzung (26. August) soll der Rat der Stadt darüber entscheiden, ob die Radtrasse vom Bahnhof Borbeck bis zur Anbindung an die Rheinische Bahn in Höhe des "Schölerpad" in Altendorf asphaltiert werden soll. Der Streckenabschnitt ist bereits in wassergebundener Wegebauweise befestigt, die allerdings bereits in Teilen abgenutzt ist. Um eine bessere Orientierung bei Dunkelheit zu gewährleisten ist eine beidseitige, gut sichtbare und beständige thermoplastische Fahrbahnmarkierung vorgesehen. Die Kosten für die Maßnahmen werden mit voraussichtlich 361.000 Euro kalkuliert.

Der Abzweig verbindet Borbeck mit der Innenstadt und führt am Niederfeldsee, dem Krupp-Park Nord und dem Univiertel vorbei.

Zum Bild: Das Bild zeigt die Trasse am Niederfeldsee.

Zurück

Kommentare

Kommentar von Claudia Harfst |

Darauf warten wir schon lange! Das Asphaltieren wird die Trasse sehr aufwerten nach den Jahren mit Staub im Sommer und extremem Matsch bei Nässe. – Drücken wir die Daumen, dass der Rat die richtige Entscheidung absegnet!

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 9.