Steigende Formkurve

Bears hoffen im ersten Spiel des Jahres auf Erfolg

0 06.01.2023

Am morgigen Sonntag, 8. Januar, reisen die Hot Rolling Bears zu den BG Baskets Hamburg. Hochball in der edel-optics.de-Arena ist um 15 Uhr. Es ist das erste der beiden großen Do-or-Die-Spiele gegen die BG Baskets Hamburg, mit dem die Hot Rolling Bears in das neue Jahr starten. Die HSV-Rollstuhlbasketballer stehen als direkter Tabellennachbar ebenfalls bisher ohne Siege da und sind entsprechend ähnlich hungrig darauf endlich die ersten Saisonpunkte einzufahren.
 
Die Hansestädter, die auf eine starke Vergangenheit in der RBBL1 blicken können, laufen in dieser Saison ihrer Form deutlich hinterher. Zehn Spiele, zehn Niederlagen - die Bilanz ist bislang ernüchternd. Dabei hatten sich die Hamburger mit mehreren Neuverpflichtungen erneuten Aufschwung erhofft. Im Kern ist das Team seit Jahren eingespielt: Mit den Nationalspielerinnen Maya Lindholm und Anne Patzwald, Ex-Nationalspieler Kai Möller, Spielertrainer Alireza Ahmadi, U21-Nationalspieler Luc Weilandt, U25-Nationalspielerin Janne Deutschmann, Lowpointer Saman Balaghi und den Centern Niklaus Classen, Hannes Hartung und Martin Steinhardt steht eine solide Basis. Lediglich auf Nationalspielerin Mareike Miller müssen die Baskets verletzungsbedingt verzichten. Die Neuverpflichtungen von Kallum Stafford, Paul Jachmich und Mamady Traore sollten nicht nur den Weggang von Center Mojtaba Kamali nach Wiesbaden auffangen, sondern zusätzliche Impulse setzen.
 
Doch bisher warten die BG Baskets Hamburg vergeblich auf den Aufschwung, wenn auch - ähnlich wie bei den Hot Rolling Bears - eine konstant steigende Formkurve erkennbar ist. Es wird ein Spiel, das von den Essener Rollstuhlbasketballern höchste Konzentration verlangen wird, denn nur hellwach und mit klarem Blick auf den Gameplan von Trainer Dennis Nohl kann es gelingen, die eigene Leistung abzurufen und dieses wichtige Duell für sich zu entscheiden.
 
Trainer Dennis Nohl meint: „Wir werden unter der Woche sehr intensiv an den Mechanismen arbeiten, von denen ich glaube, dass sie gegen Hamburg gut funktionieren können. Die Mannschaft kam hochmotiviert aus der kurzen Weihnachtspause und ist voller Tatendrang.“
 
Die Hausherren übertragen das Spiel auf dem Youtube Kanal des HSV e.V.: www.youtube.com/channel/UCafphs6G1ge0tHLzI4pP2xw
 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 3.