St. Josef: Ostern in der Pfarrei gefeiert

0 02.04.2024

FRINTROP. Ostern ist ein außergewöhnliches Fest im Verlauf des ganzen Kirchenjahres. Viel Vorbereitung ist nötig, es gibt viele lange Liturgien in dieser Zeit in den Gemeinden – dazu erreichte uns ein Bericht aus der Pfarrei St. Josef. Hier die von Stephanie Czernotta übersandte Zusammenfassung dieser Tage:

„Die vergangenen Kar- und Ostertage waren für die Pfarrei St. Josef eine intensive Zeit. Viele Menschen, Jung und Alt, erlebten ganz unmittelbar Leiden, Tod und Auferstehung Jesu in den speziellen Feiern: mit festlicher Musik und Gesang, in liebevoll und originell gestalteten Kirchen, mit alten und neuen Texten und Impulsen, eindrücklichen Zeichen und Symbolen. Die beiden jungen Seelsorger der Pfarrei versuchten mit engagierten Impulsen, ein erneuertes Bewusstsein zu schaffen, dass diese Tage auch etwas mit unserem persönlichen Leben zu tun hat.


Entzünden der Osterkerze durch Pastor DDr. Ulrich Seng am Osterfeuer vor St. Josef, Ort für die anschließende Begegnung (rechts)

In diesem Jahr hat die Pfarrei mit dem Pastoralteam an jedem Tag einen anderen Kirchort aufgesucht: am Gründonnerstag, die Feier vom letzten Abendmahl und die anschließende Ölbergstunde in der Kirche St. Antonius Abbas in Schönebeck, der Karfreitag mit der Liturgie vom Leiden und Sterben Jesu in St. Franziskus in Bedingrade und die Feier der Osternacht in St. Josef in Frintrop. Es tat gut, in einer großen Gemeinschaft zu feiern und sich miteinander auf den Weg zu machen.

Die Jugend der Pfarrei tut dies schon seit Jahren und so drückt es eine der Messdiener-Leiterinnen aus St. Paulus wie folgt aus: „Die Karwoche stand dieses Jahr für mich besonders im Zeichen der Gemeinschaft. Auch wir Ministranten durften gemeinsam in den Gottesdiensten der Kartage und der Osternacht ministrieren. Ich persönlich fand das ein schönes Symbol der Gemeinschaft und des Zusammenwachsens der ganzen Pfarrei. Auch die interaktiven Teile haben mir dieses Jahr besonders gut gefallen.“

Wie die Messdiener*innen-Leitungsteams haben sich auch viele ehrenamtlich Engagierte eingebracht, die Feiern mitgestaltet, vor- und nachbereitet und so, die vielfältigen Feiern an allen Kirchenstandorten ermöglicht.

Denn das Osterfest betont das Leben und die Hoffnung - das war spürbar. Und das benennt einer Messdiener-Leiter aus St. Josef: „Kirche bewegt sich durch die Zeit und es braucht Menschen, die nicht müde werden mitzubewegen, sich aber auch bewegen zu lassen!“ Und ergänzt dann noch hochmotiviert: „Ich wünsche mir; dass die Osterbotschaft bei den Menschen in unserer Pfarrei wach bleibt und weitergetragen wird, in die Straßen und Häuser an unseren Standorten, wenn wir weiter als Pfarrei unterwegs sind. Dass wir alle spüren lassen, wie uns das Herz brennt, angesteckt von der Osterbotschaft.“

oben: Gründonnerstag in St. Antonius Abbas, Schönebeck, unten: anschließende Agape im Pfarrsaal

oben: Karfreitagsliturgie in St. Franziskus, unten: Familienkreuzweg in St. Josef am Karfreitag

unten: Pastor DDr. Ulrich Seng feierte die festliche Osternacht in St. Josef (Fotos: Pfarrei)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 6.