St. Dionysius erwacht aus dem Lockdown

In einer Woche wieder reguläre Gottesdienste

0 05.03.2021

BORBECK. Eine Woche noch: Die Katholische Pfarrgemeinde St. Dionysius kehrt ab dem 13./14. März 2021 zur regulären Gottesdienstordnung zurück und lädt damit auch wieder an Sonn- und Feiertagen zu Präsenzgottesdiensten ein. Das hat das Pastoralteam mit Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat beschlossen.

„Dabei betonen wir aber, dass weiterhin die sogenannte Sonntagspflicht ausgesetzt ist! Bitte entscheiden Sie verantwortbar für sich selbst, ob Sie einen Gottesdienst in Präsenz mitfeiern oder nicht“, heißt es in den aktuellen Pfarrnachrichten. „Sollte sich das Infektionsgeschehen in der Stadt Essen erheblich verschlechtern und der Inzidenzwert stabil zwischen 80-100 liegen, werden wir wieder neu beraten, wie wir mit der Feier von Präsenzgottesdiensten verfahren wollen.“ Ob der Livestream-Gottesdienst am Sonntag fortgeführt werde, könne man noch nicht fest zusagen. Alle weiteren Regelungen bzgl. der Öffnung von Büros und Verwaltung, von Pfarr-, Gemeinde- und Jugendheimen, von KÖBs und von Präsenztreffen der Vereine, Gruppen und Verbänden blieben nach den Vorgaben des Bistums weiter in Kraft.

Ordnungsdienste gesucht

Für die Wiederaufnahme der Präsenzgottesdienste an den Sonn- und Feiertagen werden noch Freiwillige gesucht, die Ordnungsdienste übernehmen. Wer dazu bereit ist, ist gebeten, sich zu melden: Für die Kirche St. Dionysius bei Andrea Kemmer, für die Kirche St. Fronleichnam bei Cornelia Biermann, für die Kirche St. Johannes Bosco bei P. Elmar Koch SDB, für die Kirche St. Maria Rosenkranz bei Pastor André Uellenberg und für die Kirche St. Michael bei Antje Koch.

Messe im Livestream und offene Kirchen

Auch am Sonntag, 7. März, wird um 10 Uhr eine Eucharistiefeier live über den YouTube-Kanal der Pfarrei übertragen. Wenn um 11 Uhr am Sonntag die Glocken schlagen, wird zudem zu Hause zum Lesen des Sonntagsevangeliums und zum gemeinsamen Gebet des Vater Unsers eingeladen. Dazu gibt es im Internet Vorschläge für Hausgottesdienste oder spirituelle Impulse für daheim.

Auch die „Offenen Kirchen“ laden mit Musik, Texten und Stille zum persönlichen Gebet. Dabei stehen Seelsorgerinnen und Seelsorger zum Gespräch bereit. Grundsätzlich geöffnet sind Kirchen wie folgt: Anbetungskapelle Dionysiuskirche täglich 10-18:00 Uhr, St. Fronleichnam Mo-Fr 10-16:00 Uhr, St. Michael Fr 15-17:00 Uhr.

Online-Impulse zur Fastenzeit sind jeweils dienstags und freitags unter  www.st-dionysius-essen-borbeck.de/fastenzeit-2021 zu finden. Als besonderes Angebot gibt es die Offene Kirche für Sinnsuchende jeden Dienstag von 16:30 bis 20:30 Uhr und jeden Sonntag von 10:00 bis 12:30 Uhr: Mit einem besonderen Kirchraumerlebnis laden liebevoll gestaltete Stationen ein, zu sich selbst und ins Gespräch mit Gott zu kommen. Wer mit der Beichte das Sakrament der Versöhnung empfangen will, kann sich für einen Termin direkt mit einem Priester der Pfarrei in Verbindung setzen.

----------------------------------------------------------------------

Neu in St. Dionysius: Daniel Tinten

Daniel Tinten, Priesteramtskandidat des Bistums Essen, ist seit dem 1. März neues Mitglied im Pastoralteam St. Dionysius. Der 33-Jährige stammt aus der Gemeinde St. Theresia vom Kinde Jesu im Oberhausener Norden. „Seit meiner Kindheit war ich dort in der Gemeinde auf vielfältigste Weise engagiert, so wie auch meine ganze Familie“, stellt er sich in den aktuellen Pfarrnachrichten vor.

„Auch wenn mir das kirchliche damit schon in die Wiege gelegt war, konnte ich mir nach dem Abitur den Berufsweg eines Priesters überhaupt nicht vorstellen. So studierte ich erst einmal Jura in Bochum. Ganz losgelassen hat mich die Idee vielleicht einmal Priester zu werden aber offensichtlich nie, so dass ich im Jahre 2014 in Münster in das Priesterseminar eingetreten bin.“

Nach seinem dortigen Theologiestudium ging er zunächst für ein Jahr ins Pastoralpraktikum in der Pfarrei St. Josef Treptow-Köpenick in Berlin. Jetzt wird er im sogenannten „Pastoraljahr“ für zwei Jahre in Borbeck sein: 2022 wird er zum Diakon geweiht und bis zu seiner Priesterweihe im Jahre 2023 als Diakon an St. Dionysius wirken.

„Auch wenn das Pfarreileben im Moment noch starken Einschränkungen unterliegt, besteht sicherlich - hoffentlich schon bald - Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch“, so Daniel Tinten. „Ich freue mich schon sehr Sie mal persönlich kennenzulernen und wünsche mir und Ihnen Gottes reichen Segen für die kommende gemeinsame Zeit.“

Bild: Daniel Tinten / St. Dionysius Borbeck

Mehr: https://www.st-dionysius-essen-borbeck.de/

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 3.