Spannung ist vorpogrammiert

VC Allbau empfängt den BBSC Berlin

0 10.02.2022

Am Samstag um 18 Uhr empfängt der VC Allbau den BBSC Berlin in der Sporthalle Bergeborbeck - ein direktes Duell in der Gruppe um die Tabellenplätze vier bis sieben. Wenn der Tabellenfünfte mit einem Spiel mehr und zwei Punkten Vorsprung auf den Tabellensiebten trifft, ist Spannung vorprogrammiert.

Am letzten Wochenende war der BBSC, ebenso wie der VCA eine Woche zuvor, gegen den Tabellenzweiten aus Köln chancenlos. Nachdem die Mannschaft von Trainer Ole Schröter das erste Spiel des Jahres noch mit 2:3 in Münster verlor, gab es anschließend drei Siege in Dingden, gegen Sorpesee und in Hamburg in Folge. Abgesehen von dem Spiel gegen DSHS SnowTrex Köln hat der BBSC das letzte Mal Anfang Dezember gegen eine Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte gespielt. Punkte gegen eine dieser Mannschaften gab es zuletzt im Hinspiel gegen die Essener Volleyballerinnen Ende Oktober.

Damals erwischte der VC Allbau ein schwaches Wochenende in Berlin und hinzu kamen überflüssig widrige Umstände durch pöbelnde Fans in Köpenick. Auch am Tag darauf gegen VCO Berlin blieben die Pottperlen blass. Berlin war für den VC Allbau Essen in dieser Saison kein gutes Pflaster. Der erste Teil der Revanche ist bereits geglückt, denn das Rückspiel gegen VCO Berlin vor vierzehn Tagen konnten die Essener Volleyballerinnen souverän mit 3:0 gewinnen. Es folgte der 0:3 Auswärtssieg in Bonn am letzten Wochenende. Gelingt am Samstag der zweite Teil der Berlin-Revanche?

Der Zuschauer-Eingang öffnet um 17.15 Uhr. Für alle Besucher gilt die 2G+ Regelung. In der Halle besteht die Pflicht, FFP2 Masken zu tragen. Wer die Spiele nicht live in der Halle verfolgen kann, hat im Livestream auf SPORT1extra oder im Liveticker der Volleyball Bundesliga die Möglichkeit dazu.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 9.