„Sonntag der Solidarität“ in St. Dionysius

Erstkommunionfeiern voraus

0 27.08.2020

BORBECK. Auch die Pfarrei St. Dionysius in Borbeck beteiligt sich am ersten „Sonntag der Solidarität“ für die Leidtragenden der Corona-Pandemie weltweit. Dazu haben die Deutsche Bischofskonferenz, die Bistümer, Hilfswerke und Orden für den 6. September aufgerufen. „Diese Zeit erlaubt keine Gleichgültigkeit, denn die ganze Welt leidet und muss sich bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie zusammenschließen“, zitieren die aktuellen Pfarrnachrichten aus der diesjährigen Osterbotschaft von Papst Franziskus und bitten um die großzügige Unterstützung.

Bei der in dieser Form erstmaligen bundesweiten Aktion will die Katholische Kirche in Deutschland denen helfen, die von der Corona-Pandemie am meisten betroffen sind: Mit den Kollekten und Spenden soll die Arbeit ihrer weltkirchlichen Partnerorganisationen in Lateinamerika, Afrika, Asien und dem Südosten Europas gefördert werden. Für diese Aufgaben hatte die Katholische Kirche noch im vergangenen Jahr 591 Millionen Euro aufgebracht. Gerade in der Corona-Krise gehöre weltkirchliche Solidarität „zum Grundwesen der Kirche“ und setze „die Frohe Botschaft Jesu Christi in die Tat" um, heißt es jetzt in den Pfarrmitteilungen. Wer am 6. September keinen Gottesdienst besuchen kann, könne die Spende über das Spendenportal der Darlehnskasse Münster überweisen.

Hier die weiteren Termine:

Sitzung des Pfarrgemeinderates
Am Mittwoch, 2. September, tagt um 19:30 Uhr der Pfarrgemeinderat im Dionysiushaus. Aufgrund der zur Zeit geltenden Kontaktbeschränkungen und Abstandsregelungen ist die Sitzung nicht öffentlich.

Erstkommunionfeiern in der Pfarrei
Im April wären 110 Kinder der Pfarrei zur Erstkommunion gegangen, hätte die Corona-Pandemie nicht einen Strich durch alle Planung und Vorbereitung gemacht. Jetzt werden die Erstkommunionfeiern unter Berücksichtigung aller Schutzmaßnahmen im September und Oktober an Samstagen und Sonntagen nachgeholt. Den Auftakt machen am kommenden Wochenende die Erstkommunionfeiern für die Gemeinden St. Dionysius und St. Johannes Bosco. Dazu der Hinweis der Pfarrei: Die Eucharistiefeier am 6. September um 10 Uhr in St. Dionysius ist nicht öffentlich. Daher wird gebeten, auf die Vorabendmesse am 5. September um 17 Uhr oder die Abendmesse am 6. September um 18 Uhr in der Dionysiuskirche auszuweichen oder einen der Gottesdienste der anderen Kirchen der Pfarrei.
In St. Michael wird am Sonntag, 27. September, 10 Uhr, in St. Fronleichnam am Sonntag, 4. Oktober, 11.30 Uhr, gefeiert. Weil auch hier die Personenzahl bei der Mitfeier von Gottesdiensten stark eingeschränkt ist, können dort nur die Erstkommunionkinder und ihre Familien am Gottesdienst teilnehmen. Am Samstag, 26. September, findet um 17 Uhr in St. Michael und am 3. Oktober um 17 Uhr in St. Fronleichnam eine Vorabendmesse statt.

Firmung in der kroatischen Gemeinde
Am Sonntag, 13. September, wird Bischof Franz-Josef Overbeck jungen Menschen der kroatischen Gemeinde um 11 Uhr und um 16 Uhr das Sakrament der Firmung spenden. Daher kann die Sonntagseucharistie für die Region Bergeborbeck/Vogelheim am 13. September um 11.30 Uhr nicht gefeiert werden. Für die Region wird daher am Samstag, 12. September, um 17 Uhr eine Vorabendmesse in St. Maria Rosenkranz angeboten.

Öffnung der Anbetungskapelle
Aufgrund eines Sturmschadens an einem der Chorfenster der Pfarrkirche, kommt es zur Zeit zu Einschränkungen bei der Öffnung der Anbetungskapelle.

Gottesdienste im Markushaus
Weiterhin werden zumindest bis zum Ende der Herbstferien die Sonntagseucharistien für die Region Bergeborbeck/Vogelheim jeden Sonntag in St. Maria Rosenkranz gefeiert. Der wöchentliche Wechsel zwischen Rosenkranzkirche und Markushaus wird damit noch nicht beginnen. Die Vogelheimerinnen und Vogelheimer werden um Verständnis gebeten, aber die geringe räumliche Größe des Markushauses lässt noch keinen größeren Sonntagsgottesdienst zu.

Verschiedene Termine

St. Michael

30. August, nach der 10-Uhr-Messe, Treffen des Gemeindeteams, Gemeindesaal
31. August, 15 Uhr, Montagsgruppe, Gemeindesaal
31. August, 20 Uhr, Kolpingsfamilie, Glaubensgespräch: Feminismus und Kirche, Ltg.: Präses Ulrich Seng

Öffentliche Gottesdienste

Die Kirchen für das persönliche Gebet außerhalb der Gottesdienstzeiten sind weiter geöffnet (St. Dionysius: täglich 10:00-18:00 Uhr, St. Fronleichnam: Mo-Fr 10:00-16:00 Uhr, St. Michael: Fr 15:00-17:00 Uhr), doch bieten sie immer nur noch eingeschränkte Platzkapazitäten (St. Dionysius: 48 Pers.; St. Fronleichnam: 61 Pers.; St. Johannes Bosco: 51 Pers.; St. Maria Rosenkranz: 48 Pers.; St. Michael: 44 Pers.). Bei den Gottesdiensten wird weiter darum gebeten, sowohl beim Betreten als auch beim Verlassen der Kirchen auf ausreichend Abstand (mind. 1,5 m) zueinander zu achten. Auch auf den Kirchvorplätzen dürfe es zu keiner Art von Ansammlungen kommen.

Gottesdienste in den Krankenhäusern und Alten- und Pflegeheimen sind noch nicht möglich, auch die Zelebration des Sonntagsgottesdienstes um 8:00 Uhr in St. Fronleichnam kann zur Zeit noch nicht wieder durch die Salesianer gewährleistet werden. Daher findet dieser vorerst noch nicht statt. Um eine betende und gottesdienstliche Gemeinschaft mit allen zu bleiben, die noch nicht wieder zum Gottesdienst kommen können oder möchten, finden sich Modelle für Hausgottesdienste, auch speziell für Familien. Dazu verweist die Pfarrei auf der Homepage des Bistums unter http://liturgie.bistum-essen.de. Zum Mitfeiern von Gottesdiensten via Internet, TV oder Hörfunk hat das Bistum eine Übersicht von Angeboten auf der Internetseite veröffentlicht: www.bistum-essen.de/servicemenue/hinweise-zum-umgang-mit-demcorona-virus/messen-und-verkuendigung-in-funkund-fernsehen. Der Bischof betont, dass weiterhin die sogenannte Sonntagspflicht ausgesetzt ist.

Beichtgelegenheit: Wer das Sakrament der Versöhnung empfangen möchte, ist zur direkten Terminvereinbarung mit einem Priester der Pfarrei gebeten. Derzeit werden die regelmäßigen Beichtgelegenheit in St. Dionysius vor der Vorabendmesse noch nicht wieder aufgenommen, da die Abstandsregeln und die Durchlüftung im Beichtstuhl nicht gewährleistet werden können.

Hier die Regeln und Hinweise der Pfarrei zu den öffentlichen Gottesdiensten:

  • „Zur Zeit bieten die Kirchen nur eingeschränkte Platzkapazitäten. Dionysius: 48 Pers.; St. Fronleichnam: 61 Pers.; St. Johannes Bosco: 51 Pers.; St. Maria Rosenkranz: 48 Pers.; St. Michael: 44 Pers.
  • Bitte achten Sie sowohl beim Betreten als auch beim Verlassen der Kirchen auf ausreichend Abstand (mind. 1,5m) zueinander. Auch auf den Kirchvorplätzen darf es zu keiner Art von Ansammlungen kommen!
  • Bitte nehmen Sie beim Besuch der Gottesdienste nur auf den markierten Plätzen Platz.
  • Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist nicht zwingend erforderlich; aber beim Betreten und Verlassen der Kirchen hilfreich.
  • Bitte achten Sie in den Eucharistiefeiern vor der Kommunionausteilung auf die Hinweise, die der Zelebrant hierzu gibt.
  • Zur Verbesserung des Infektionsschutzes empfehlen wir, dass Sie sich unmittelbar vor der Kommunionausteilung mit selbst mitgebrachtem Desinfektionsmittel die Hände desinfizieren.
  • Bis auf weiteres verzichten Sie bitte auf die Mundkommunion. Wir reichen die Kommunion ausschließlich auf die Hand.
  • Gemeindegesang kann zur Zeit nur eingeschränkt erfolgen (Wortgottesdienst: Halleluja und Schlusslied; Eucharistiefeier: [Gloria], Halleluja, Sanctus und Schlusslied)
  • Die Türen und Fenster der Kirchen müssen auch während des Gottesdienstes geöffnet bleiben. Es kann also zu Zugluft kommen.
  • Bitte bleiben Sie daheim, wenn Sie erkrankt sind oder sich krank fühlen.“

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 7.