SGS gelingt die Sensation

U20 mit Sieg über den bislang ungeschlagenen FC Köln

0 29.10.2019

Nach einem Spiel wie eine Achterbahnfahrt fielen sich die Essener Spielerinnen gelöst und voller Freude in die Arme: Sie hatten grade den bisher ungeschlagenen Kölnerinnen die erste Saisonniederlage zugefügt und damit aus den letzten vier Spielen der Frauen Regionalliga-West zehn Punkte geholt.

Doch danach sah es in den ersten 20 Minuten erstmal nicht aus. Die Zweitbesetzung des 1. FC Köln kam giftig und zweikampfstark ins Spiel und presste früh das Aufbauspiel der Essenerinnen. Dadurch gelang es der jungen Mannschaft nicht in längere Ballbesitzphasen zu kommen. Das Spiel war in dieser Phase geprägt von Fehlpässen und Unaufmerksamkeiten. Köln hatte Überwasser – konnte es aber nicht in Zählbares ummünzen. In der Folge kippte das Spiel aber in Richtung der Hausherrinnen, die es immer besser verstanden, das Pressing zu überspielen, um anschließend direkt und über wenige Stationen ins letzte Drittel zu kommen. Zahlreiche eins zu eins Duelle gegen Frederike Keppner gingen an die Kölner Torhüterin oder landeten im Aus. Bis ter Horst auf die Reise geschickt wurde und eiskalt einnetzte (29.).

Zehn Punkte in vier Spielen

Wie so oft rächt sich jedoch mangelnde Chancenverwertung, und so kam der FC nach nur drei Minuten zurück ins Spiel. Yasmin Pietsch setzte sich nach einem Eckball gegen mehrere Essenerinnen durch und köpfte sehenswert ein (32.). So ging es mit einem 1:1-Unentschieden in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff gelang es der U20 dann immer stärker das Heft in die Hand zu nehmen und zunehmend Druck aufzubauen. Bente Fischer scheiterte in dieser Phase mit einem direkt getretenen Freistoß denkbar knapp am linken Torgiebel (61.). Kurz darauf schien sich das Blatt erneut zu wenden, als Köln den nach einem Konter fällig gewordenen Elfmeter durch Sandra Schmitt (66.) verwandelte und in Führung ging. Doch Essen spielte unentwegt weiter nach vorne und belohnte sich in der 69. Minute mit dem schnellen Ausgleich durch ter Horst’s zweiten Treffer.

SGS spielt mit Leidenschaft

Die SGS spielte fortan mit Leidenschaft nach vorne und so war der erneute Führungstreffer durch Sophie Neugebauer nur eine Frage der Zeit (74.). Den Schlusspunkt auf eine temporeiche und intensive Partie setzte dann erneut die an diesem Tage herausragende ter Hors mit ihrem dritten Treffer in der Nachspielzeit.

Das nächste Spiel der SGS U20 ist kommenden Sonntag gegen die Mannschaft der SpVg Berghofen. Anstoß auf der Anlage an der Berghofer Straße 243 ist um 15:15 Uhr.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 9?