SGS Essen stellt Weichen für die Zukunft

Jugendarbeit des Bundesligisten wurde neu strukturiert

0 18.05.2020

Nach einer intensiven Analyse der aktuellen als auch der letzten Spielzeiten haben sich die Verantwortlichen der SGS Essen für eine grundsätzliche konzeptionelle Anpassung entschieden. Auch wenn der bisherige Weg in der Talentausbildung bei der SGS Essen bis Dato sehr war, gilt es den aktuellen Status regelmäßig zu reflektieren und zu optimieren.
Hierbei wurde vor allem der Stellenwert der U20 im Ausbildungssystem der SGS kritisch hinterfragt. Um das vorhandene Potential in Zukunft besser zu nutzen und einen einheitlichen Weg von der U11 bis zur U20 zu ermöglichen wurde im ersten Schritt entschieden, dass die U20 in Zukunft an den Jugendbereich der SGS angedockt und somit in den Zuständigkeitsbereich von Jugendkoordinator Christian Kowalski fällt. Hierbei soll vor allem der Ausbildungscharakter der U20 weiter gestärkt werden.

Ausbildungscharakter der U 20 stärken

Des Weiteren wurden auch die Strukturen im Allgemeinen weiter optimiert. So wird der Unterbau der SGS in Zukunft in zwei Teilbereiche gegliedert. Zum einen gibt es den Aufbaubereich, mit den Teams der U11, U13 und U15 und zum anderen den Leistungsbereich mit den Teams der U16, U17 und U20. Ab der kommenden Saison wird Christian van Zwamen für den Aufbaubereich verantwortlich sein.
„Mit diesen Entscheidungen sind wir für die Zukunft sehr gut aufgestellt und können so unseren bisherigen Weg der Talentausbildung weiter optimieren. Das Ziel muss es hierbei sein, den Abstand zur ersten Mannschaft sukzessive zu verringern und somit auch die Durchlässigkeit an Talenten der U20 in die erste Mannschaft deutlich zu erhöhen“, so Mädchenkoordinator Christian Kowalski.
Neben strukturellen Änderungen gibt es auch einige personelle Änderungen im Leistungsbereich der SGS Essen. So wird zur neuen Saison Laura Neboli nach mehreren erfolgreichen Jahren (unter anderem Aufstieg in die 2. Bundesliga) die SGS Essen verlassen. Die Nachfolge besetzen die Verantwortlichen der SGS mit einer internen Lösung. So wird der aktuelle U17-Trainer Jonas
Kaltenmaier zur neuen Saison für das Team der U20 verantwortlich sein. Unterstützt wird er hierbei von seinem aktuellen Trainerteam Kirsten Hüttemann und Tristan Doempke.

Interne Lösung bei der U 17

Auch bei der U17 zeichnete sich schnell eine interne Lösung an, so wird Kyra Malinowski, die aktuell noch als Co-Trainerin der U20 verantwortlich ist, ab der kommenden Saison für die Ausbildung der U17 Talente bei SGS Essen zuständig sein. Unterstützt wird sie hierbei durch Sarah Freutel und Caro Hamann, zwei weiteren ehemaligen Spielerinnen aus dem Bundesligateam der SGS Essen.
Im Trainerteam der U16 gibt es hingegen nur kleine Änderungen. So wird Wera Grumpe weiterhin hauptverantwortlich für die U16-Mannschaft der SGS Essen sein. Die aktuelle Dienstälteste Trainerin der SGS geht in ihre zweite Saison als U16-Trainerin. Dabei wird sie von ihrem letztjährigen Co-Trainer Andreas Linke weiterhin unterstützt. Neu dabei ist Dominik Adlers, der in der aktuellen Saison noch im Trainerteam der U15 steht.

Die Übersicht der Trainer: U20: Jonas Kaltenmaier, Kirsten Hüttemann, Tristan Doempke, U17: Kyra Malinowski, Sarah Freutel, Caro Hamann, U16: Wera Grumpe, Andreas Linke, Dominik Adlers, U15: Christian van Zwamen, Christopher Hayn, Hardy Corbeck, U13: Nikola Ludwig, Bernd Stahl, Assiza Walther, U11: Gina Heyer, Soufian Benchaou

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 5.