Sehnsucht nach der Winterpause

Kein gutes Wochenende für die Jugendteams von Adler Union Frintrop

0 16.12.2019

Auch in den Jugendklassen ist die Luft raus. Das mussten auch die Teams der Adler Union Frintrop in ihren letzten Auftritten vor der Winterpause feststellen.

Offensichtlich in vorweihnachtlicher Geberlaune fuhren die A-Junioren ins Helmut Rahn Stadion zum VfB Frohnhausen. Denn bereits in der 11. Minute schenkten die Turmkicker den Gastgebern einen ziemlich überflüssigen Elfer, den die VfBler auch dankbar verwerteten. Ohne besonderen Esprit und Kampfbereitschaft gelang gegen den biederen Gegner in der 64. Minute zwar der Ausgleich, doch die keinesfalls besseren Frohnhauser Löwen besiegelten fünf Minuten vor Schluss eine so nicht erwartete Auswärtsniederlage der AdlerUnion.

Mit den abgeschlagenen Kickern der SVG Schonnebeck erwartete die BI zum Jahresabschluss eine echte „Wundertüte“. Mit acht Kickern des C-Jugend-Niederrhein-Tabellenführers hatten sich die Ostler verstärkt. Doch der erhoffte Effekt verpuffte schon nach der ersten Abtastphase. Zu groß erwies sich allein die körperliche Überlegenheit der im Schnitt zwei Jahre älteren Adler. Bereits zur Pause führten die Gastgeber gegen den eher harmlosen Gegner verdient mit 2:0 und machten unmittelbar nach der Pause mit dem dritten Treffer praktisch den Sack zu. Auch ein unerklärlicher Elfer der Schonnebecker änderte am Spielverlauf nichts. Souverän sicherte sich die BI den wichtigen Dreier.

In einem guten Duell gegen den ETB schnupperte die CI lange an der Sensation. Denn weitgehend auf Augenhöhe spielten die Adler gegen einen Gegner, der mit einem bedrohlichen Torverhältnis von 56:4 selbstbewusst an der Turm gereist war. Erst fünf Minuten vor Schluss musste AdlerUnion den einzigen Treffer der Partie hinnehmen. Eine Niederlage, mit der man gut leben kann, eine Leistung, auf die das Team stolz sein kann.

Nach zwei ganz starken Auftritten erwischte es die DI stark ersatzgeschwächt beim ESC Rellinghausen. Mit 0:2 (0:1) verlor die Adler Union in Spiel, das die Qualität des schrecklichen Wetters hatte. Das lag allerdings nicht unbedingt an den Rellinghausern, die in den letzten Wochen im Aufwind spielten, sondern an der unerklärlichen Schwäche im Aufbau und Angriff. Wie an einer Gummiwand prallten die AUF-Bemühungen meist bereits im eigenen Feld ab und luden den Gastgebern regelmäßig zu eigenen Attacken ein.

Nahtlos setzte die U17 auch im Heimspiel gegen keinesfalls überragende Mädchen aus Duisburg Rahm ihren Negativ-Trend fort und ziert nach dem 0:6 weiterhin punktlos den letzten Rang.

Die übrigen Spiele:

ESC Rellinghausen DI – Adler Union Frintrop DII 0:0.

Adler Union Frintrop EI - SpVgg Steele 03/09 3:4

Adler Union Frintrop U15 - SuS Niederbonsfeld U 15 2:6

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 7.