Segen für Hermann Knotte-Haus im Herzen von Frintrop

0 04.09.2021

FRINTROP. Mit einem feierlichen Festakt ist am Donnerstag, 2. September, das Hermann Knotte-Haus an der Frintroper Straße 411-413 gesegnet worden. Das berichtet die Nikolaus Groß-Stiftung. „Wir haben es geschafft, dass 21 Senioren und Seniorinnen mitten in Frintrop ein neues Zuhause finden konnten“, so verwiesen Margret Beinert-Knotte, Eigentümervertreterin, und Georg Gal, Betreibervertreter des Gebäudes in ihrer Ansprache auf den sozialpolitischen Aspekt der Sanierung: „Denn Seniorinnen und Senioren gehören in unsere Mitte, in das Zentrum der Stadt und mitten hinein in unser schönes Frintrop.“

Das 1975 errichtete Möbelhaus Knotte war zu einer Seniorenwohnanlage umgebaut worden. Das im März 2021 bezogene Wohnhaus weist 18 Wohneinheiten für Paare oder einzelne Personen auf, die jeweils mit einem Wohn-Koch-Bereich, einem Badezimmer mit ebenerdiger Dusche und einem Schlafzimmer ausgestattet sind. Auch verfügen die zum gemütlichen Garten ausgerichteten Wohnungen über Balkon oder Loggia. Alle Bewohner profitieren von der Nutzung des gemeinschaftlichen Gartens und den kurzen Wegen innerhalb des Stadtteils. Damit schafft das Hermann Knotte-Haus zudem einen Mehrwert für die Gemeinschaft im Herzen von Frintrop. „Wir sind sehr dankbar, dass die Kooperation mit dem Diakoniewerk Essen für den Betrieb des Zentrums 60plus so gut angelaufen ist und sicherlich in dieser Konstellation, mitten im Stadtteilzentrum als einzigartig zu bezeichnen ist“, so Georg Gal, Stiftungsvorstand der Nikolaus Groß Stiftung Essen und Betreiber von Seniorenheimen und -wohnungen im Essener Nordwesten.

„Diese Wohnanlage ist nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit dem Herzen geplant worden“, freuten sich auch Pfarrer i.R. Wolfgang Haberla, Vorsitzender des Kuratoriums der Nikolaus Groß-Stiftung Essen, der mit Pfarrer Fritz Pahlke das Hermann Knotte-Haus im Garten segnete: „Es ist uns ein Bedürfnis, das Haus des gemeinsamen Wohnens und alle, die da ein und aus gehen, unter höheren Schutz zu stellen und um die Segnung Gottes zu bitten“.

Die Nikolaus Groß-Stiftung Essen: Die Ende 2019 gegründete eigenständige Stiftung kirchlichen Rechts zählt zu den führenden Anbietern von Altenpflegeeinrichtungen und Seniorenwohnungen in Essen. Die Stifter sind die Katholischen Kirchengemeinden St. Johann Baptist in Altenessen, St. Dionysius in Borbeck, St. Antonius in Frohnhausen und St. Josef in Frintrop. Mit Schwerpunkt in den nordwestlichen Stadtteilen werden unter dem Dach der Stiftung vier Tochtergesellschaften mit sechs Einrichtungen geführt.  Dazu zählen das Albert Schmidt-Haus (Vogelheim), das Haus St. Anna (Altendorf), das Haus St. Maria Immaculata (Borbeck), das Haus St. Monika (Altenessen) und das Papst Leo-Haus in Frintrop. Auch die Seniorenwohnungen und die Wohneinheiten in den Wohngemeinschaften des Bertha Krupp-Hauses (Bedingrade). Täglich betreuen und versorgen rund 650 Mitarbeitende gemeinsam mit langjährigen Kooperationspartnern etwa 3.000 pflegebedürftige Menschen in und um Essen. Internet: https://ng-se.de

Bild oben: Im Garten des neuen Hermann Knotte-Hauses, rechts: Pfarrer i.R. Wolfgang Haberla, Vorsitzender des Kuratoriums der Nikolaus Groß-Stiftung Essen und Pfarrer Fritz Pahlke und Raimund Beinert

(l.) Georg Gal, Stiftungsvorstand der Nikolaus Groß-Stiftung Essen und Betreibervertreter des Hermann Knotte-Hauses, (r.) Margret Beinert-Knotte, Eigentümervertreterin des Hermann Knotte-Hauses


Fotos: Nikolaus Groß-Stiftung Essen

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 2 plus 2.