Schallmauer ist geknackt

RWE hat mehr als 1.907 Stadionpatenschaften

0 30.12.2021

Rot-Weiss Essen hat gemeinsam mit seinen Unterstützern die rot-weisse Schallmauer von 1.907 Stadionpatenschaften geknackt. Die Fans und Fußballliebhaber von Nah und Fern tragen so im Zuge einer Fundraising-Aktion einen wichtigen Teil zur Umbenennung der rot-weissen Fußballheimat in „Stadion an der Hafenstraße“ bei – so wird das Stadion ab dem 1. Januar offiziell für mindestens fünf Jahre heißen.

Benannt nach der „Hafenstraße“, an der die Arena gelegen ist, wählt RWE eine Bezeichnung, die die lange Tradition des Vereins widerspiegelt. Ob die DFB-Pokalsieger von 1953 oder Deutsche Meister von 1955: Schon damals trug das Team um „Weltmeister-Torschütze“ und „Boss“ Helmut Rahn die Heimspiele an der Hafenstraße aus.

10.000 Stadionpatenschaften verfügbar

Unter www.stadionanderhafenstraße.de können Rot-Weisse die Aktion unterstützen und „Stadionpate“ werden. Im Wissen, die RWE-Geschichte und die Historie der Stadt Essen weitergeschrieben und gleichzeitig ein großes Stück Fußballtradition bewahrt zu haben, werden alle Stadionpaten auf zwei noch zu montierenden großflächigen LED-Tafeln außen am Stadion dargestellt. Insgesamt zählt RWE, rund eineinhalb Monate nach Verkündung, schon auf 1.918 Stadionpatenschaften, insgesamt sind 10.000 Stadionpatenschaften verfügbar.

Die 1.907. Stadionpatenschaft belohnt Rot-Weiss Essen mit einem signierten Sondertrikot zu „100 Jahre Hafenstraße“. Das limitierte Outfit wurde im Juni 2020 zum einmaligen Jubiläum des Traditionsstandorts aufgelegt und ist nicht mehr frei erhältlich. Der Gewinner wird von Rot-Weiss Essen zeitnah kontaktiert.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 8.