Schöne Bilanz des Fastenessens 2019

Kolping und Eine-Welt-Laden freuen sich

0 07.04.2019

BORBECK. Über einen schönen Erfolg freuten sich am Sonntag die Organisatoren des Fastenessens in der Gemeinde St. Dionysius. Die Kolpingfamilie Borbeck wird einen Erlös von 811,40 Euro an das Bischöfliche Hilfswerk Misereor überweisen können. Auch der Borbecker Eine-Welt-Laden verzeichnete mehr als 400 Euro Umsatz - unerwartet viel, so das Ladenteam. Über 100 Gemeindemitglieder und Gäste waren nach der 10 Uhr-Messe der Einladung in das Dionysiushaus gefolgt. Bereits am Vortag hatten dort fleißige Hände das leckere Chili con carne und die Zucchinicrème-Suppe vorbereitet, zahlreiche Nachtische und Kaffee, aber auch vom "Borbäcker" Bernd Siebers unterstützte Kuchenplatten warteten bereits auf hungrige Besucher.

Sie informierten sich zuvor über die Situation im mittelamerikanischen El Salvador, in diesem Jahr Beispielland für die aktuelle Fastenkampagne des Bischöflichen Hilfswerks Misereor. Eindrückliche Filmbilder stellten vor allem die Situation von Jugendlichen in den Mittelpunkt, denen zwischen Bandenkriegen und Staatsgewalt oft nur der Weg in die Kriminalität oder die Flucht in die USA bleibt. Doch obwohl die hohe Mordrate das Land El Salvador zu einem der gefährlichsten Länder der Welt machen – die von Misereor und der dortigen Caritas unterstützten Jugendlichen geben nicht auf. Im Gegenteil: Die Projekte ermöglichen ihnen, ein eigenes Leben aufzubauen und mutig die eigene Zukunft in die Hand zu nehmen.

Das bereits zum sechsten Mal in Folge veranstaltete Fastenessen ist in der Dionysius-Gemeinde inzwischen schon zu einer festen Tradition geworden. „Die Zusammenarbeit von Kolping und Eine-Welt-Laden ist nicht nur hervorragend, sie zeigt auch wofür wir gemeinsam stehen: Für mehr Gerechtigkeit und wirklich nachhaltige Entwicklung in der Einen Welt“, so die Initiatoren. Hier passten die Grundsätze des weltweit tätigen Kolpingwerks und des Fairen Handels perfekt zusammen. Für dieses Anliegen griff man jetzt am 5. Fastensonntag, dem Misereor-Sonntag, gerne zu: Beim reichhaltigen Büffet im Dionysiushaus, aber auch beim Griff ins Portemonnaie. Ein sonniger Sonntag mit einem schönen Auftakt für die anwesende Gemeindefamilie.


Der Eine-Welt-Laden Borbeck von der Hülsmannstraße zeigte eine Auswahl aus seinem reichhaltigen Sortiment


Wie in jedem Jahr war "Der Borbäcker" Bernd Siebers wieder als Unterstützer der Aktion mit von der Partie


Pfarrer Benedikt Ogrodowczyk freute sich ebenfalls über die gute Resonanz

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 8.