RW Borbeck startet Samstag in neue Badminton-Saison

Rot-Weißes Spitzenteam strebt Bezirksliga-Titel und Aufstieg an

0 20.08.2020

Der BC Rot-Weiß Borbeck startet am 22. August mit insgesamt sechs Teams planmäßig in die neue Badminton-Saison 2020/2021. Die sechs bis maximal acht Spielerinnen und Spieler pro Mannschaft können ihre Meisterschaftspartien entsprechend der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW derzeit problemlos austragen. Neben den fünf Borbecker Seniorenmannschaften schlägt diesmal auch ein rot-weißes Nachwuchsteam auf.

Nach ihrem unglücklichen Abstieg peilt die erste Mannschaft in der Bezirksliga den sofortigen Wiederaufstieg an. Das Borbecker Spitzenteam ist topmotiviert, nachdem es seine Chance auf den Landesliga-Klassenerhalt aufgrund des unerwarteten Corona-bedingten Saisonabbruchs nicht mehr hatte nutzen können. Dabei müssen die Rot-Weißen künftig allerdings auf Doppel-Stadtmeisterin Melanie Leszijnski verzichten, die zum Landesligisten Gladbecker FC gewechselt ist. Für sie rückt Lena Strunz aus der zweiten Mannschaft auf und spielt wieder zusammen mit ihrer Schwester Laura, die allerdings wegen einer Rückenverletzung Trainingsrückstand hat.

Neuer RWB-Spitzenspieler ist der formstarke Marvin Lohrengel, der die langjährige Nummer eins Sumedha Dharmasena im ersten Herreneinzel ablöst. Der Sri Lanker, der mit hartnäckigen Schulterproblemen zu kämpfen hat, tritt künftig an Position zwei an. Weiterhin zur Stammbesetzung gehören außerdem die beiden amtierenden Essener Doppel-Stadtmeister Rüdiger Twiehaus und André Hinz, der auch Mannschaftsführer ist. Ihre Heimpremiere feiern die Rot-Weißen gegen den Turnerbund Osterfeld II am Samstag, 22. August, um 19.30 Uhr in der Sporthalle Bergeborbeck, Friedrich-Lange-Straße 15.

Neuer Spitzenspieler der Ersten

Ebenfalls in der Bezirksliga tritt nach dem erfolgreichen Klassenerhalt die RWB-Reserve an. Für sie geht es erneut um den Verbleib in der Liga, was diesmal ein noch schwierigeres Unterfangen sein dürfte, weil der Einsatz von Spitzenspieler Lutz Awißus wegen Achillessehnenbeschwerden ungewiss ist. Dafür steht allerdings das spielstarke Eigengewächs Kartigejen Ramathasan nach seinem Auslandsaufenthalt wieder zur Verfügung und kann an Position eins auflaufen. Außerdem ist das 16-jährige Borbecker Badminton-Talent Maximilian Wolter vorzeitig aus der Jugend in die Seniorenklasse aufgerückt. Für die übrigen Herrenpunkte sollen wieder Nirmalan Ravindran und Timm Riesel sorgen. Das Damen-Duo besteht aus Stammspielerin Charlotte Becker und Carina Schnell, die Lena Strunz ersetzt.

Aufgrund eines Antrages konnte der Abstieg der dritten Mannschaft aus der Bezirksklasse nachträglich abgewendet werden. Deshalb kämpft das Team, das sich auf mehreren Positionen verändert hat, auch in dieser Saison wieder um den Klassenerhalt. Von der alten Besetzung sind nur noch André Heuer, Christoph Adrian und Sandra Krawinkel übrig geblieben. Neu hinzugekommen sind Maximilian Engel und Leon Staudinger aus der vierten sowie Kristina Allen aus der fünften Mannschaft. Außerdem steht Routinier Michael Lohrengel als Ersatzspieler bereit.

Um den Klassenerhalt geht es in der Kreisliga auch für die neu zusammengestellte vierte Mannschaft. Einziger verbliebener Spieler aus der Vorsaison ist Sven Witulski. Verstärkung erhält er diesmal von dem erfahrenen Jörg Zwiehoff, dem aufgerückten David Kierdorf und Stefan Laqua, der sein Comeback als Stammspieler gibt. Das Aufgebot komplettieren Linda Jansen und die 17-jährige Daria Morkis, die vorzeitig aus der Jugend hochgezogen worden ist. Darüber hinaus steht bei Bedarf auch noch Marius Tatzki zur Verfügung.

Nur noch ein Jugendteam

Nach erfolgreichem Antrag auf nachträglichen Aufstieg ist das Saisonziel der fünften Mannschaft ebenfalls der Kreisliga-Klassenerhalt. Das Team muss den Verlust der Aufrücker Kristina Allen und David Kierdorf verkraften. Die Lücken bei den Damen sollen die routinierte Britta Sagan und die junge Nadine Schürmann schließen. Zum Kader gehören weiterhin Jennifer Heib, Pascal Büchner, Jörg Borowski, Sebastian Debold und Gabriel Peinkofer.

Nachdem der BC Rot-Weiß Borbeck in den vergangenen Jahren stets drei Nachwuchsteams gemeldet hatte, spielt in dieser Saison lediglich die U19-Minimannschaft um Meisterschaftspunkte. Alle acht Talente haben bereits Wettkampferfahrung und wollen deshalb im oberen Tabellendrittel mitmischen. Das Trio Pablo Pawlak, Lucas Schürmann und Leon Mlakar feiert allerdings erst sein Debüt in der Jugendklasse, während die Älteren Jan Jähner, Julius Kircher, Jakob Schütz, Joris Laqua und Paula Steinadler bereits in der U19 aufgeschlagen haben.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 4?