RuWa und SGS offiziell Meister

Verbandstag des VFN sorgt für Klärung - Saisonbeginn nicht vor September

0 25.06.2020

Der erste virtuelle Verbandstag in der Geschichte des Fußballverbandes Niederrhein ist am gestrigen Mittwochabend mit deutlichen Abstimmungsergebnissen zu Ende gegangen. Alle Anträge zum Umgang mit den Folgen der Covid-19-Pandemie für Herren-, Frauen- und Breitenfußball sowie Futsal in der Saison 2019/2020 wurden angenommen.

Die Delegierten stimmten auf dem außerordentlichen FVN-Verbandstag nicht nur für den Abbruch der Meisterschaftsspiele der Saison 2019/2020. Die nun angenommenen Anträge des FVN-Präsidiums zu den Meisterschaftsspielen bei Herren und Frauen sehen zudem keine Absteiger sowie die Festlegung der Aufsteiger vor: Alle Mannschaften auf aufstiegsberechtigten Tabellenplätzen steigen auf. Ermittelt werden die Aufsteiger durch den Tabellenstand vom 13. März 2020.

Pokal wird sportlich zuende gebracht

Die Pokalwettbewerbe bei den Herren und Frauen auf Kreis- und Verbandsebene sollen nach Möglichkeit sportlich zu Beginn der Saison 2020/2021 zu Ende gebracht werden. Auch diesem Vorgehen wurde zugestimmt.

Mit Blick auf den Start der Saison 2020/2021 sagt FVN-Präsident Peter Frymuth: „Die spielleitenden Stellen werden vor dem 1. September keine Meisterschaftsspiele ansetzen. Ein Start der neuen Saison kann also frühestens am ersten September-Wochenende erfolgen. Aber auch dieses Datum ist nicht in Stein gemeißelt, da sich die Verfügungslage - das haben die letzten Tage gezeigt - jederzeit ändern kann. Langzeitprognosen bleiben schwierig.“

Das bedeutet für die Borbecker Vereine:

Neben Adler Union Frintrop, die gesichert auf dem 5. Platz standen, bleibt auch der SC Frintrop, zum Abbruch der Saison auf dem Relegationsplatz, in der Bezirksliga. Hinzu kommen nun mit RuWa Dellwig und der SG Schönebeck zwei Aufsteiger, die klar auf den Spitzenrängen der Kreisliga A standen und nun auch offiziell aufgestiegen sind.

Von der Regelung profitiert auch die Reserve des Vogelheimer SV, die auf dem ersten der Abstiegsplätze der Kreisliga A stand und nun ein weiteres Jahr der Liga erhalten bleibt.

In der Kreisliga B gibt es gleich zweimal Grund zum Jubel, denn Dellwig 10 und TuS 84/10 steigen beide in die Kreisliga A auf. Dafür bleiben die Reserve des SC Frintrop und die 4. Mannschaft der SGS in der Liga.

Nach dem Aufstieg der Ersten in die Bezirksliga ist der Weg für die erfolgreiche 3. Mannschaft der SG Schönebeck frei für den Weg in die Kreisliga A. In der Liga bleibt in Gruppe 2 die Reserve des SV Borbeck.

Freude auch in der Kreisliga C: hier gelingt der Reserve von RuWa Dellwig der Sprung in die Kreisliga B. In Gruppe 2 setzt sich die zweite Mannschaft von Rot-Weiss Essen durch und spielt ebenfalls künftig in der Kreisliga B.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 9.