Romantische Klavierwerke im Schloss Borbeck

Mia Pečnik interpretiert Werke von Beethoven, Chopin, Liszt und Schumann

0 23.01.2023

BORBECK. Schloss Borbeck startet ins neue Konzertjahr. Am Freitag, 3. Februar 2023, stehen um 19 Uhr Werke von Ludwig van Beethoven, Frederic Chopin, Robert Schumann und Franz Liszt auf dem Programm. Zu Gast ist die Pianistin Mia Pečnik.

Mit der ersten der drei letzten Klaviersonaten von Ludwig van Beethoven (1770-1828) beginnt die junge Pianistin. Die E-Dur Sonate weist jedoch wie ihre Nachfolger schon weit in die Sphären der Romantik und darüber hinaus. Mit Fréderic Chopinc (1810-1849) Ballade Nr. 4 in f-Moll, op. 52 und Robert Schumanns (1810-1856) Novelette, op. 21, Nr. 8 befindet sich das Programm im Zentrum der romantisches Klavierwerke. Mit zwei fulminanten Werken Franz Liszts (1811-1886) rundet Mia Pečnik das Programm ab.

Mia Pečnik, 2000 in Zagreb/Kroatien geboren, gewann bislang mehr als 80 erste Preise und Sonderpreise bei internationalen Wettbewerben: in den USA, Kanada, Hongkong, Singapur, Finnland, Deutschland, Italien, Österreich, Ungarn, Spanien, Belgien, Polen, Russland, Slowenien, Rumänien, der Schweiz und Serbien. Die Pianistin, die derzeit in Köln an der Hochschule für Musik und Tanz studiert, gab sowohl als Solistin als auch mit Orchester zahlreiche Konzerte in Europa, Amerika und Asien. Aufnahmen machte sie für den kroatischen Nationalfunk, für das ungarische Fernsehen und für den Fernsehsender RTL.

Karten für diesen Klavier-Solo-Abend aus der Reihe Best of NRW gibt es ab sofort zum Preis von 17 Euro, ermäßigt 14 Euro, im Schloss Borbeck, Schlossstraße 101, 45355 Essen, Tel. (0201) 88 44 219, E-Mail: kulturzentrum@schlossborbeck.essen.de.

Im Bild: Klaviervirtuosin Mia Pečnik, Foto oben: © Konzert & Künstleragentur Jens Gunnar Becker, Dortmund, Foto unten © Marko Pletikosa

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 5.