Remis gegen Bielefeld

U20 entführt mit viel Einsatz einen Punkt

0 12.04.2022

Nach zwei ärgerlichen und knappen Niederlagen in der Regionalliga West belohnte sich der Perspektivkader der SGS Essen am 21. Spieltag in Bielefeld mit einem mehr als verdienten Punkt.

Gegen die in der letzten Saison noch eine Klasse höher spielende DSC Arminia, ging das Team von Trainer Jonas Kaltenmaier ohne Druck aber energisch ins Spiel. Die Gäste aus Essen näherten sich mit zunehmender Spieldauer immer wieder gefällig dem Bielefelder Strafraum. Bielefeld versuchte mit schnellen Vorstößen, die SGS in Verlegenheit zu bringen. Ein Freistoß in die Tiefe, zwei weitere Ballkontakte und ein Schuss von Leoni Heitlindemann aus spitzen Winkel bescherte überraschend den Gastgeberinnen das 1:0 (36.). Kurz danach knallte ein 25-Meter Schuss von Nina Räcke an die Querlatte des DSC-Tors.

Und die Verwunderung auf Essener Seite steigerte sich noch, als in der 42. Minute wieder eine Steilvorlage auf der rechten Seite Kim Schneider findet und diese aus 18 Metern über den langen Innenpfosten den Ball zur 2:0-Führung versenkte. Essen zeigte sich zu keiner Zeit gefrustet und legte in der zweiten Spielhälfte noch mehr Energie in ihr Angriffspressing. Dank Josefine Karsties belohnten sich Ruhrstädterinnen frühzeitig mit dem Anschlusstreffer. Emely Joester trat einen Eckstoß, Karsties stieg hoch und versenkte per Kopf das Spielgerät (53.).

Fortan stresste die Essener Offensive den DSC immer mehr. Lily Reimöllers Freistoß gegen den Pfosten setzte weitere Kräfte der SGS frei. Einen genauen Schnittstellenpass nimmt Laura-Denise Rambow auf, den sie von der linken Seite aus zum verdienten 2:2 veredelt (72.).

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 6?