Quartiersmanagerinnen suchen geeignete Aufgaben für die Bocholderinnen und Bocholder

Neue Quartiersmanagerinnen für das "Stadtteilprojekt Altendorf/Bochold"

0 17.06.2021

ALTENDORF/BOCHOLD. Dorothee Linneweber und Eva Stuke-Voswinckel vom Büro Linneweber Architektur + Quartier (Düsseldorf) sind die neuen Quartiersmanagerinnen in Altendorf/Bochold.

Ihre Aufgabe ist u.a., mit den Bocholderinnen und Bocholdern Kontakt aufzunehmen, um sie zu aktivieren. Sie sollen in geeignete Aufgaben einbezogen werden, die das Zusammenleben im Quartier voranbringen können. Hinzu kommen Beratungsangebote und Hilfestellungen zum Beispiel bei der Antragsstellung zum Hof- und Fassadenprogramm sowie zum Verfügungsfonds, Außerdem sollen die beiden Frauen Kampagnen und Wettbewerbe entwickeln. Gedacht ist auch an die "Identifizierung neuer Themen und Fragestellungen sowie die Mitwirkung bei städtebaulichen Entwicklungen im Fördergebiet, woraus sich neue Fördermaßnahmen entwickeln können", so die Pressemitteilung der Stadt. Zeit bleibt den Quartiersmanagerinnen nicht viel. Die Maßnahme endet zum Jahresende 2023.

Die Gründerin des Düsseldorfer Büros, Dorothee Linneweber, verfügt über langjährige Erfahrungen im Quartiersmanagement und in der Projektarbeit in Städtebaufördergebieten. Zuletzt betreute sie verschiedene Quartiere in Düsseldorf. Unterstützt wird sie durch Eva Stuke-Voswinckel, die ebenfalls auf mehrjährige Berufserfahrung in diesem Tätigkeitsfeld zurückgreifen kann.

Das Quartiersmanagement zieht in den "Kreuzer" der Evangelischen Kirchengemeinde Borbeck-Vogelheim an der Friedrich-Lange-Straße 3 in Bochold. Ab Dienstag, 22. Juni, sind die Quartiersmanagerinnen dienstags von 10 bis 13 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 17 Uhr im Kreuzer anzutreffen. Dorothee Linneweber und Eva Stuke-Voswinckel freuen sich über telefonische Kontaktaufnahme von allen Interessierten - gerne auch außerhalb der Öffnungszeiten - unter der Mobilnummer 0178-5591518.

Das Quartiersmanagement Bochold wird somit als weitere Anlaufstelle neben dem Treffpunkt in Altendorf (Kopernikusstraße 8) sowie dem Blickpunkt 101 (Haus-Berge-Straße 101) für die Vernetzung der Stadtteilaktivitäten in Bochold und Altendorf sorgen.

Zum Hintergrund

Das Quartiersmanagement ist eine Maßnahme des Stadtteilprojekts WEST und wird unter Einsatz von Landes- und Bundesmitteln aus dem Förderprogramm "Sozialer Zusammenhalt – Zusammenleben im Quartier gemeinsam gestalten" zu 80 Prozent gefördert.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 1?