Philippusstift leuchtet orange: Signal gegen Gewalt an Frauen

0 25.11.2021

BORBECK. Ein freundliches Orange strahlt seit gestern an der Hülsmannstraße. Doch es hat einen ernsten Hintergrund, warum ein Team aus Pflegenden des Philippusstifts am 24. November Hand angelegt und die Glasfront des Foyers mit 125 Blatt orangefarbenem Laternenpapier beklebt hat. Denn der heutige 25. November ist der weltweite Aktionstag gegen Gewalt an Frauen.

„Orange the World“ – so ist die Kampagne von „UN Women“ überschrieben, die in Essen unter anderem von Soroptimist, dem Essener Frauenbündnis, Zonta und dem Lions Club Sententia unterstützt wird.
 Dass in unserer Stadt am heutigen Donnerstag viele Gebäude orange leuchten, ist ein sichtbares Zeichen. Auch das Philippusstift unterstützt die Kampagne.

Das leuchtende Nein des Hauses zu Gewalt gegen Frauen werde noch einige Tage im Stadtteil sichtbar sein, heißt es.
 Patienten und Besucher wurden heute nicht nur durch das veränderte Foyer und Plakate der unterstützenden Organisationen auf den besonderen Aktionstag und seine Botschaft aufmerksam gemacht. Auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzten ein Zeichen: Sie griffen bewusst zu einer leuchtend orangenen FFP-2-Maske. (s. Bild unten)

Im vergangenen Jahr 2020 waren allein in Deutschland insgesamt 148.031 Menschen Opfer von Partnerschaftsgewalt. Davon waren 119.164 Opfer weiblich. Die Statistik erfasste folgende versuchte oder vollendete vorsätzliche und gefährliche Körperverletzung, Bedrohung, Stalking, Nötigung und Freiheitsberaubung, dazu 359 weibliche Opfer von Mord und Totschlag.

Im Bild: Am 25. November setzten auch viele Mitarbeitende orangefarbene Signale. Sie tauschten die weißen FFP-2-Masken gegen farbige Exemplare. Foto: Contilia, C. Herlinger

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 7.