Nikolaus-Groß-Medaille für Dr. Thomas Emons

0 26.02.2024

BORBECK. Vor wenigen Tagen erhielt der Historiker und freie Journalist Dr. Thomas Emons im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes in der Barbarakirche in Dümpten die Nikolaus-Groß-Medaille. Das meldet die Homepage des Don Bosco-Gymnasiums (DBG). Verliehen wird die Medaille im Andenken an den einstigen Widerstandskämpfer Nikolaus Groß, Journalist und Chefredakteur der Westdeutschen Arbeiterzeitung, dem Verbandsorgan der Katholischen Arbeiterbewegung (KAB). Aufgrund seiner Verbindung zu den Attentätern des 20. Juli 1944 wurde Groß verhaftet und am 23. Januar 1945 hingerichtet.

Emons sei ein „Suchender“, der „mit Empathie verstehen und aufklären will, ohne das kritische Wort zu scheuen“, heißt es in der Laudatio. Die journalistischen Herausforderungen unserer Tage, die Realität abzubilden, um sie verständlich zu machen, ohne sie zu sehr zu vereinfachen, lägen Thomas Emons sehr am Herzen.

Dr. Thomas Emons, bedankte sich sichtlich gerührt mit bewegenden Worten über die Inspirationskraft eines Christen wie Nikolaus Groß. „Er hatte Mut, neue Wege zu gehen. Er war ein Journalist, dem es um Fakten und Zusammenhänge ging“, und somit stelle Nikolaus Groß eine positive Identifikationsfigur dar, die sich allen Widrigkeiten entgegenstellte, betonte Emons. „Uns von Nikolaus Groß inspirieren zu lassen, kann uns alle nur zum Besseren werden lassen.“

Dr. Thomas Groß legte 1988 sein Abitur am Don-Bosco-Gymnasium ab, studierte anschließend an der Universität Duisburg Essen Neuere Geschichte, Politikwissenschaft und Germanistik und promovierte dort 2004 mit der Arbeit „Das Amerikabild der Deutschen 1948 bis 1992“.

(DBG)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 6.