Neuwahlen bei der SGS Essen

Klaus Diekmann und Juliane Böttcher scheiden aus Aufsichtsrat aus

0 09.04.2024

Auf der Mitgliederversammlung der SGS Essen am 29.02.2024 wurde erwartungsgemäß der gesamte Vorstand erneut einstimmig entlastet. Die von der Geschäftsführung präsentierten Zahlen spiegelten den nachhaltigen Wachstumskurs der SGS wider. Die Steigerungen der Mitgliederzahlen (3.201) und Kursteilnehmer (1.100) auf der einen Seite
sowie das rasante Wachstum im Frauen-Fußball führten zu den höchsten Einnahmen der Vereinsgeschichte. Somit konnten Investitionen und notwendige Anpassungen bei den Personalausgaben im Breitensport und Kursbetrieb umgesetzt sowie alle notwendigen Anforderungen für den Spielbetreib der 1. Frauen-Bundesliga erfüllt werden. Nach Bildung von Rückstellungen konnte im Ergebnis erneut eine „schwarze Null“ erzielt werden.

Die ebenfalls im Rahmen der Mitgliederversammlung stattfindenden Neuwahlen führten durchweg zu einstimmigen Wiederwahlen der sich zur Wahl gestellten Mitglieder im Vorstand und Aufsichtsrat. Helga Sander wurde in ihrem Amt als 1. Vorsitzende des Vereins bestätigt, stellvertretender Vorsitzender bleibt weiterhin Andreas Hüsgen. Der Aufsichtsrat hingegen verliert zwei seiner Mitglieder. Klaus Diekmann und Juliane Böttcher scheiden aus dem Gremium aus. Somit bilden Dirk Rehage, Tim Stebani, Guido Lutz und Claus Knühmann den neuen Aufsichtsrat des Essener Sportvereins.

"Mit 80 ist Schluss"

Diekmann war nicht nur Gründungsmitglied des Aufsichtsrates, sondern auch einer der Mitgründer der SGS Essen im Jahr 1968 und somit ein absolutes Urgestein der SGS-Familie. Zwischenzeitlich leitete er auch viele Jahre die Leichtathletik-Abteilung des Vereins. Durch die Fähigkeit, viele Dinge immer wieder kritisch zu hinterfragen, seine Kontaktfreudigkeit und seine guten Beziehungen, die er auch durch sein zwischenzeitliches Amt als Leiter des Essener Sportausschusses vermitteln konnte, hat Klaus Diekmann die SGS Essen maßgeblich zu dem geformt, was sie heute ist und wird für immer als eine der prägenden Figuren in der Geschichte des Vereins
verankert sein.

„Mit 80 ist nun aber Schluss – nun müssen die Jüngeren ran“, so Klaus Diekmann zum Aufsichtsrats-Vorsitzenden Dirk Rehage schon lange vor seinem erst kürzlich gefeierten runden
Geburtstag. Aber niemals geht man so ganz… Außerdem verlässt auch Juliane Böttcher den SGS-Aufsichtsrat. Böttcher kam während der CoronaPandemie zur SGS, da zu dieser Zeit seitens des DFB eine enge Zusammenarbeit der Sportvereine mit den städtischen Gesundheitsämtern verlangt wurde und sie die Leiterin des Essener Gesundheitsamtes
war bzw. ist. Auch wenn sie der SGS immer als Fan verbunden sein wird, ist diese Zeit nun aus beruflichen Gründen vorbei.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 3?