Neuschnee auf der Frintroper?

Wie schnell man sich täuschen kann

0 17.09.2023

BORBECK. Ja, is denn scho wieder Weihnachten? Das fragte sich der Schreiber dieser Zeilen auf seinem Weg über die Frintroper Straße in Richtung Stadt ("in die Stadt fahren" haben übrigens die alten Borbecker gesagt, wenn man von Borbeck in die City, die damals noch Stadtmitte hieß, fuhr).

Etwa auf Höhe der Verkehrsschule nahm er ihn wahr, den vermeintlichen Neuschnee zwischen den Tramgleisen bei 26°-Außentemperatur. Wirklich Schnee? Gut, er hatte tagszuvor auf dem tollen Stadtteilfest in Frintrop dieses oder jenes köstliche Gläschen Riesling genossen, aber war aufgrund der fortgeschrittenen Zeit längst wieder fahrtüchtig.

Die angeborene Neugier trieb ihn dann nach einer 180°-Kehre wieder an die Stelle zurück, die da so schneeweiß auf breiter Ebene in der Sonne leuchtete.

Und? Es war kein Schnee. Woher auch? Arbeiter hatten eine Art Vlies zwischen die Gleise drappiert, bevor der Bereich wieder mit Schotter verfüllt wird. Wohl gegen das Wachsen von zu viel Beikraut? Der Schreiber weiß es nicht. War dann doch eine Borbecker Fata Morgana. (RWS)

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 9.