Neuer „Forschung- und Innovationscampus“ für Uni und Stadt

Letter of Intent zwischen der Universität Duisburg-Essen und der Stadt Essen

0 21.05.2019

ESSEN. Hochschule und Stadt Essen wollen auf dem Areal Thurmfeld zwischen der Segerothstraße, der Grillostraße und der Hilgerstraße die Voraussetzungen für einen „Forschung- und Innovationscampus“ schaffen. Das ist der Inhalt eines sogenannten „Letter of Intent“, den der Rektor der Universität, Prof. Dr. Ulrich Radtke und Oberbürgermeister Thomas Kufen stellvertretend für die Universität Duisburg-Essen und die Stadt Essen am Dienstag, 21. Mai, in einer gemeinsamen Vorstandssitzung zur zukünftigen Zusammenarbeit unterzeichnet haben.

Mehr Platz für die Uni, Unternehmen und Institute

Die Vereinbarung sieht vor, das Gelände mit einer Gesamtgröße von rund 58.000 Quadratmetern zur Weiterentwicklung der Universität und gleichzeitig als Standort zur Ansiedlung von Unternehmen in Zukunftsmärkte, Einrichtungen der Forschung und Lehre sowie Instituten privater oder in öffentlicher Trägerschaft zu entwickeln. Zwei aktuell anstehende Projekte bieten bereits erste Ansätze zur Erreichung der gesteckten Ziele: der Bau des Future Water Campus mit Baubeginn im Jahr 2020 und Fertigstellung bis 2022 sowie das neu geplante „Aktive Site“-Zentrum als Forschungskomplex im Bereich Chemie. Dazu ist ein möglichen Baubeginn 2023 und eine Fertigstellung 2025 geplant. Der Letter of Intent wird den entsprechenden Gremien zum Beschluss vorgelegt und tritt danach in Kraft. Zum Ende des Jahres 2023 ist eine Überprüfung der Zielerreichung und zukünftiger Perspektiven geplant.

Bild oben: Oberbürgermeister Thomas Kufen und Professor Dr. Ulrich Radtke unterzeichnen den Letter of Intent. Foto: Elke Brochhagen

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 3?