Nadeshda singt seit 20 Jahren

Außerdem erklingen russische Weisen auf Gitarre in der Gemeinde Borbeck-Vogelheim

0 24.04.2019

BORBECK-VOGELHEIM. Russische und lateinamerikanische Musik für Gitarre präsentiert Anton Baranov am Sonntag, 28. April, im Interkulturellen Zentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Borbeck-Vogelheim, Friedrich-Lange-Straße 3; das Konzert im Rahmen der Reihe Klassische Gitarre im Kreuzer beginnt um 19 Uhr. Anton Baranov wurde 1984 in der Sowjetunion geboren und begann mit zehn Jahren, Gitarre zu spielen. Seine Ausbildung absolvierte er am staatlichen Konservatorium „Nikolaj Rimski-Korsakow“ in St. Petersburg, wo seitdem selbst als Lehrer tätig ist. 2013 gewann er den renommierten Preis der Guitar Foundation of America; in den folgenden Jahren konnte er über zwanzig weitere Musikwettbewerbe für sich entscheiden. Anton Baranov ist in der New Yorker Carnegie Hall, der Mariinsky-Konzerthalle in St. Petersburg und vielen anderen namhaften Sälen der Musikwelt aufgetreten. Mit seinen zwei CDs, die 2014 erschienen und sowohl spanische Gitarrenmusik wie amerikanische Sonaten für Gitarre enthalten, konnte er seinen Ruf, einer der führenden Gitarristen unserer Tage zu sein, weiter festigen. Eintritt: 10 Euro.

Sein zwanzigjähriges Bestehen feiert der deutsch-russische Chor „Nadeshda“ mit einem Jubiläumskonzert am Samstag, 4. Mai, um 16 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche, Stolbergstraße 54/Leimgardtsfeld. Die rund 25 Frauen und Männer stammen aus den Gebieten der ehemaligen Sowjetunion und sind zum Teil Spätaussiedler, die in Essen eine neue Heimat gefunden haben. Zum Repertoire des Ensembles, das im interkulturellen Zentrum „Kreuzer“ an der Friedrich-Lange-Straße probt, zählen vor allem russische Volksweisen, aber auch romantische deutschsprachige Lieder. Der Chor gibt drei bis vier Konzerte im Jahr, unterschiedlicher Art, an verschiedenen Orten in Essen und Umgebung. Ebenso wichtig wie die Musik sind jedoch die herzliche und kameradschaftliche Atmosphäre, die bei den Proben und Zusammenkünften herrscht. Der Eintritt ist frei; um eine Spende wird gebeten.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 7.