Nächste Runde am Bahnhof Bergeborbeck

Nach Ostern wird die Fläche eingesät

0 30.03.2021

BERGEBORBECK. Im letzten Jahr hat die SPD Bergeborbeck es sich zur Aufgabe gemacht, den Vorplatz des Bahnhofs Bergeborbeck im neuen Glanz erstrahlen zu lassen.

"Die Vorarbeiten dafür hatten wir zum Winter abgeschlossen und haben den Frühlingsanfang genutzt, um wieder durchzustarten, " so Peter Lübben. "Wir haben bei einigen Garten- und Landschaftsbaubetrieben angefragt und um Unterstützung gebeten. Leider waren die Angebote der Unternehmen für uns als Ortsverein finanziell nicht zu stemmen". Geholfen hat schließlich die "Vonovia Wohnumfeld". Lübben hatte angefragt, ob die Firma sich vorstellen könne, die Sozialdemokraten zu unterstützen.

Volker Hamsen, Teamleiter der Vonovia-Grünpflege, hatte dann im Herbst mittgeteilt, dass er mit seinen Mitarbeitern ehrenamtlich helfen wird. Gestern war es schließlich so weit: Um 12 Uhr waren die Jungs vor Ort und es ging dem Wildwuchs mit großem Gerät und ordentlich Manpower erneut an den Kragen. Weitere Unterstützung kam von den SPD-Ortsvereinen Bochold und Gerschede.

Nach mehr als drei Stunden schweißtreibender Arbeit konnte sich das Ergebnis sehen lassen. Die komplette Fläche war umgegraben, mit neuer Muttererde aufgeschüttet, begradigt und zum Abschluss gemeinschaftlich geharkt worden. Volker Hamen hatte noch die Idee, einen Sommerflieder auf die kleine Fläche direkt vor dem Eingang zum Bahnhof zu pflanzen. Damit ist die erste Pflanze gesetzt.

Peter Lübben bedankt sich im Namen des Ortsvereins Bergeborbeck nochmal sehr herzlich bei der Truppe der Vonovia Wohnumfeld für ihren Einsatz. "Ohne Euch hätten wir das so nicht umsetzen können. Vielen Dank auch an, Patrick, Joshua, Norman und Josef für die Unterstützung bei dem Ansinnen, den Bahnhof wieder zu einem ansehnlichen Ort zu machen."

Nach Ostern geht es mit der Arbeit weiter. Dann wird der Rasen eingesät.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.