Mongolische Judo-Nationalmannschaft war zu Gast

„Ritterschlag“ für DJK Eintracht Borbeck

0 21.02.2020

BORBECK. Hoher Besuch am 18. Februar bei DJK Eintracht Borbeck: Durch Vermittlung von Landestrainer Sebastian Heupp hatte die Eintracht eine hochkarätige Judomannschaft zu Gast – „was schon einem kleinen Ritterschlag gleichkommt“, so Michael Wimmer von der DJK. Denn die Mongolische Judomannschaft hat sich in den letzten Jahren zu einer weltweiten Topmannschaft entwickelt. Zu den Erfolgen dieser Mannschaft zählen Weltmeister, Olympiasieger und unzählige Platzierungen bei World Masters und Grand Slam Turnieren.

28 aktive Judoka, weiblich und männlich, kamen mit offiziellen Vertretern und trainierten mit den Borbeckern und Gästen vom PSV Duisburg - unter ihnen auch der World Masters-Sieger Kherlen Ganbold, der in 2019 die Grand Slam Turniere in Budapest und Kanada gewinnen konnte.

Die deutschen Judoka, Gastgeber und PSV-Aktive, waren nicht nur sichtlich angetan von der gewaltigen Power der mongolischen Athletinnen und Athleten. Sie konnten sich nach einem Warm-Up-Training auch mit den Gästen aus Zentralasien im sportlichen Wettkampf messen.

„Ein sicherlich einmaliges Erlebnis“ für Michael Wimmer: „Hervorzuheben ist, dass wir durchweg sehr freundliche und nette Menschen kennen lernen durften. Es hat richtig Spaß gemacht. Der Dank geht an Sebastian Heupp und natürlich an die Mongolische Mannschaft.“

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 2?