„Miteinander in Borbeck“ am 10. Juni 2022

Einrichtungen und Vereine rund um den Germaniaplatz

0 06.06.2022

BORBECK. Von A wie AWO Ortsvereine Borbeck bis Z wie Zentrum 60plus: „Miteinander in Borbeck“ ist die Veranstaltung rund um den Germaniaplatz überschrieben, bei der sich am Freitag, 10. Juni, von 10 bis 14 Uhr Borbecker Vereine, Einrichtungen und Soziale Dienste aus dem Stadtteil mit ihren Angeboten vorstellen. Die Veranstaltung erlebt in diesem Jahr ihre vierte Auflage. „Das Ziel aber bleibt das gleiche: den Machern geht es darum, die Vielfalt des sozialen und kulturellen Lebens in Borbeck aufzuzeigen und das Miteinander im Stadtteil zu stärken!“, unterstreicht Susanne Asche, die Vorsitzende des Borbecker Bürger- und Verkehrsvereins e.V. (BBVV).

Vier Themenschwerpunkte

Gesundheit, Sicherheit, Alter und Zusammenleben in Borbeck sind die Themenschwerpunkte. An 20 Ständen warten neben Information und interessanten Gesprächspartnern Mitmach-Aktionen und kleine kulinarische Köstlichkeiten (Muffins, Waffeln, Spargelsuppe). Eine wohltuende Handmassage bietet das Team des Fördervereins Cosmas + Damian an. Und auch einen Koffer haben die Mitarbeitenden in der ambulanten und stationären Hospizarbeit bereits gepackt: „Koffer für die letzte Reise“ ist das Angebot überschrieben, das zum Nachdenken und Gedankenaustausch einlädt. Handgemachtes bereiten die „Kreativen Könner“ für den Förderverein vor. Auch beim Sozialpsychiatrischen Zentrum des Philippusstifts geht es diesmal um Handarbeit. Bei einer Mitmach-Aktion können Interessierte ihren eigenen Schlüsselanhänger mit Brandmalerei gestalten.

Viel zu Gucken und Musik

Der Kultur-Historische Verein Borbeck bringt heimatkundliche Literatur und Schaustücke aus dem Archiv und vom Steenkamphof mit auf den Germaniaplatz. Die Evangelische Kirchengemeinde Borbeck-Vogelheim ist mit ihrer Fahrradwerkstatt vor Ort. Beim Ökumenischen Weltladen warten fair gehandelte Produkte, Maria Heitkamp von der Stadtteilbibliothek Borbeck bereitet einen Büchertisch und einen Bücherflohmarkt vor. Antiquarisches gibt es auch beim Kirchenladen „Mittendrin“ der St. Dionysius-Gemeinde. Zudem wird Silberschmuck angeboten, gefertigt aus alten Bestecken. Aus den Verkaufserlösen wird die Essener Notschlafstelle für Jugendliche, der „Raum 58“, unterstützt.

Erstmals mit dabei in diesem Jahr sind das Soziale Netzwerk Integration und Inklusion für Menschen mit Behinderungen e.V. und die Mesanus GmbH. Beide stellen sich mit ihren Beratungs- und Wohnangeboten den Borbeckern vor, laden aber auch zu verschiedenen Spielangeboten ein. Und auch Musik bringt Mesanus mit: Ein Gitarrenspieler wird die Besucher den Tag über unterhalten. SKF und Caritas, die Mobile Wache der Polizei mit einem Beratungsangebot zum Schutz vor Straftaten zum Nachteil älterer Menschen, der BBVV, der VdK und die Flotten Socken machen die Teilnehmerliste komplett.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 7?