Minimalziel erreicht

VC Allbau kommt nur schleppend in Gang

0 12.04.2022

Beim Doppelauswärtsspieltag sammeln die Essener Volleyballerinnen nach einem Monat ohne Spiel immerhin die Mininmalausbeute von drei Punkten ein. Nach der 0:3-Niederlage bei der SCU Emlichheim, gab es beim VCO Münster beim 3:1 drei Zähler.

Am Samstag gegen starke Gastgeber noch chancenlos, setzten sich die Pottperlen am Sonntag in Münster durch. Drei von sechs Punkten können für diesen Doppelauswärtsspieltag sicherlich als Minimalausbeute bezeichnet werden. So gerne Trainer Marcel Werzinger mit seiner Mannschaft mehr als eben diese eingefahren hätte, geht das Wochenende für ihn so in Ordnung: "Wir können diese Leistung ganz gut einordnen. Während wir aus einer einmonatigen Wettkampfpause kommen und das Training in den letzten Wochen den Sommermonaten glich, kommt Emlichheim mit dem Rückenwind aus den Siegen gegen Borken und BBSC. Münster hat ohne die Nationalspielerinnen noch weniger zu verlieren als üblich und kann frech aufspielen. Beide Gegner erwischen einen guten Tag und machen ein starkes Spiel. So reicht es am Ende eben nur zu drei statt sechs Punkten. Emlichheim ist außerdem nicht ohne Grund Tabellenvierter.

Nach dem Spieltag liegen die Essener Volleyballerinnen hinter dem SCU Emlichheim auf einem guten fünften Tabellenplatz. In der Tabelle ist der vierte Platz nach der Niederlage im direkten Duell mit den Niedersachsen nur noch theoretisch erreichbar. Während Emlichheim in den Spielen gegen Leverkusen und VCO Berlin keinen Punkt mehr holen dürfte, müssten die Pottperlen die volle Ausbeute gegen Dingden und Sorpesee einstreichen. Möglich mit Sicherheit, aber realistisch erscheinen da eher die Plätze fünf bis sieben, um die der VC Allbau mit Hamburg und Stralsund kämpft. Alle drei Mannschaften liegen nahzu gleichauf und haben zudem ein ähnliches Restprogramm vor der Brust.

Die kurze Osterwoche wird die Mannschaft von Trainer Marcel Werzinger nutzen, um den Trainingsrückstand aufzuholen, ehe es dann in die finale Woche der Saison geht. Am 22. April ist der VC Allbau bei SV Blau-Weiß Dingden zu Gast, um das Mitte März ausgefallene Spiel nachzuholen. Einen Tag später steigt der Saisonabschluss vor heimischem Publikum in der neuen Heimspielstätte gegen RC Sorpesee.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 9.