MGB-Schülerinnen holen Auszeichnung

Licht in der Nacht für Borbeck

0 25.06.2019

BORBECK. Das Projekt „Licht in der Nacht" des MGB, entstanden im Geschichtsunterricht und entwickelt von den Abiturientinnen Bianca und Nuria, hat als einziges Essener Schulprojekt den Zuschlag im Wettbewerb „Förderturm der Ideen" der RAG-Stiftung erhalten. Unterstützt mit einer Fördersumme von bis zu 50.000 Euro,  soll die Idee jetzt im Schlosspark Borbeck umgesetzt werden. Sogenannte smarte Laternen, die mit einem Panikknopf versehen sind, sollen dafür sorgen, dass Besucher den Spaziergang im Park auch  in den Abendstunden und bei Dunkelheit genießen und sich sicherer fühlen können. Auch an die nächtliche Natur haben die Schülerinnen gedacht. Die smarten Laternen sollen so montiert und  geschaltet werden, dass die Tierwelt des Parks in den Nachtstunden nicht unzulässig gestört wird.

Bis zum 27. Mai hatte das MGB überall im Borbecker Zentrum für die großartige Projektidee geworben. Über den verdienten Preis, der jetzt am Montag, 24. Juni, auf Zollverein von NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer überreicht wurde, können sich nicht nur die Ideengeberinnen freuen. Gewinner sind die Borbeckerinnen und Borbecker, wenn ihr Schlosspark in Zukunft im smarten Licht erscheint. Der BBVV e.V. ist stolz auf das Engagement der jungen Menschen für ihren Stadtteil und seine Geschichte und gratuliert von Herzen.

Susanne Asche
Vorsitzende des Borbecker Bürger- und Verkehrsvereins / BBVV

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 6.