Meistertitel und Aufstieg

Erste des RW Borbeck sichert Klassenerhalt - Reserve steigt auf

0 21.03.2024

Der BC Rot-Weiß Borbeck hat zum Ende der Badminton-Saison noch einmal für Hochspannung und doppelten Grund zur Freude gesorgt. Die erste und zweite Mannschaft siegten am letzten Spieltag im Gleichschritt mit 5:3 und schlagen damit in der kommenden Saison beide in der Bezirksliga auf. Während das Borbecker Spitzenteam sich beim TV Datteln IV durchsetzte und damit den Bezirksliga-Klassenerhalt schaffte, triumphierte die RWB-Reserve in Oberhausen über die Sportvereinigung Sterkrade-Nord V und feierte damit die Meisterschaft in der Bezirksklasse. Ungeschlagen blieb zum Abschluss auch die rot-weiße Drittvertretung, die in der Kreisliga beim VfB Grün-Weiß Mülheim V zu einem 4:4-Unentschieden kam.

Beim Saisonfinale ging es für die abstiegsgefährdete Erste um alles oder nichts. Bei dem Entscheidungsspiel in Datteln mussten die Gäste allerdings auf den langzeitverletzten Max Lucht und die verhinderte Lena Strunz verzichten, für die Ersatzspielerin Sandra Krawinkel einsprang. Dafür präsentierte sich Borbecks Nummer eins Max Wolter in Topform und blieb ohne Satzverlust. Er gewann das Spitzeneinzel und das 1. Herrendoppel mit dem nervenstarken Nirmalan Ravindran, der sich anschließend auch im spannenden 3. Einzel knapp mit 21:11, 23:25 und 21:18 durchsetzte. Ungeschlagen blieb außerdem Kartigejen Ramathasan, der ebenfalls zwei wichtige Punkte holte. Er war im 2. Herrendoppel mit Ersatzmann Sebastian Debold in zwei und im umkämpften 2. Einzel in drei Sätzen erfolgreich. Durch den umjubelten Sieg verbesserten sich die Rot-Weißen mit einem Punkt Vorsprung von einem Abstiegsplatz auf den fünften Rang in der Bezirksliga-Abschlusstabelle.

Nervenstärke bewiesen

Ganz oben thront in der Bezirksklasse am Ende die zweite Mannschaft, die mit zwei Punkten Vorsprung Meister wurde. Am letzten Spieltag musste das Team ohne die erkrankte Kristina Allen antreten, für die Routinier Britta Sagan aushalf. An der Seite von Sandra Krawinkel setzte diese sich zum Auftakt in einem Satzball-Festival mit 28:26 und dann knapp mit 21:18 durch. Matchwinner waren die ungeschlagenen Leon Staudinger und Sebastian Debold, die gemeinsam das 2. Herrendoppel gewannen. Auch im 2. Einzel blieb der souveräne Staudinger ohne Satzverlust, während Debold im Einzel an Position drei die Nerven behielt und in der Verlängerung des Entscheidungssatzes hauchdünn mit 22:20 triumphierte. Genauso spannend war das 1. Herrendoppel, in dem der von einer Erkältung geschwächte Rüdiger Twiehaus und Timm Riesel die Zähne zusammenbissen und mit 22:20 und 21:19 erfolgreich waren. Dabei erlitt Riesel eine Wadenverletzung, so dass er anschließend das bedeutungslos gewordene Mixed mit Britta Sagan kampflos abgeben musste – aber da waren der Gesamtsieg und der Aufstieg in die Bezirksliga schon perfekt und die rot-weiße Meisterfeier konnte beginnen.

Mit einem Remis in Mülheim setzte die Dritte den Schlusspunkt in der Kreisliga. Das bedeutete in der Endabrechnung den vierten Tabellenplatz in einer sehr ausgeglichenen Staffel. Bereits vor dem ersten Ballwechsel führten die Gäste aus Borbeck mit 1:0, da der Gastgeber kein Damendoppel stellen konnte. Jeweils zwei Siege auf dem Spielfeld fuhren Stefan Laqua und André Heuer ein, die gemeinsam das 1. Herrendoppel gewannen. Auch im 2. Einzel blieb Laqua ohne Satzverlust, während Heuer an der Seite von Britta Sagan zu einem Drei-Satz-Erfolg im Mixed kam.

Abgerundet wird die erfolgreiche Gesamtbilanz von RW Borbeck durch die U17-Badmintontalente, die ihre Saison bereits im Februar beendet hatten und in der Abschlusstabelle auf einem guten dritten Platz gelandet waren.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.