Manjou Wilde verlässt SGS Essen

In der kommenden Saison wird sie für den 1. FC Köln auflaufen

0 25.05.2021

Nach fünf Jahren wird Manjou Wilde die SGS verlassen. Die Mittelfeldspielerin lässt ihren aktuellen Vertrag auslaufen und wechselt den Verein. Genauso wie Irini Ioannidou wird Wilde zukünftig für den 1. FC Köln auflaufen.

Wilde kam 2016, etablierte sich schnell bei der SGS und entwickelte sich auch zu einer der Führungsspielerinnen. In der vergangenen Spielzeit erreichte sie mit der Mannschaft das DFBPokalfinale. In dieser Saison kam Wilde aufgrund einer langwierigen Verletzung erst auf acht Einsätze. Bei ihrem Comeback, Anfang März gegen Werder Bremen, erzielte sie kurz nach ihrer Einwechslung den Siegtreffer. Insgesamt trug Wilde in über 100 Pflichtspielen das Trikot der SGS und erzielte acht Tore. Im Rahmen des letzten Heimspiels gegen den MSV Duisburg wurde Manjou verabschiedet.

Manjou Wilde sagt dazu: „Nach fünf schönen, lehrreichen Jahren bei der SGS möchte ich mich bedanken. Was der Verein, das Team und alle Menschen drum herum jeden Tag geleistet haben, ist wirklich außergewöhnlich. Auch wenn Abschiede oft mit einem weinenden Auge assoziiert werden, freue ich mich auf das was vor mir liegt, in dem Wissen das Feld für eine neue Spielerin zu räumen, die hoffentlich genau wie ich ein Zuhause bei der SGS findet. Und die hoffentlich genau wie ich gewillt ist, jeden einzelnen Tag alles für ihr Team zu geben.“

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 1.