Lichtspektakel „ECCLESIA LUMINA“ mit Police Revolution

Fulminantes Showende mit Musicalgeschmack 

0 05.02.2024

SCHÖNEBECK. „Ecclesia Lumina“, das „Kirchenleuchten“ in der Kirche St. Antonius Abbas in Essen-Schönebeck zählt mit seiner Symbiose aus ergreifender Musik, Klängen, Lichteffekten, Lasershows und verschiedenen Live-Acts zu den einzigartigen Veranstaltungen der Region: Am 26. und 27. Januar 2024 gastierte die Bibelgeschichte zum inzwischen vierten Mal in der Kirche St. Antonius Abbas. Die musikalische, lichtdurchflutete und tänzerische Inszenierung vom Leben und Wirken des Propheten Mose war ein voller Erfolg, berichten die Veranstalter:

„Für einige Besucher ist es bereits gute Tradition geworden, die beleuchtete Kirche zu besuchen. Bereits im Vorverkauf waren 6 von 8 Veranstaltungen ausverkauft. Das Leben des Moses mit allen Sinnen zu erleben, führte Menschen weit über Essen hinaus in die Kirche St. Antonius Abbas. Diese epische Licht-Klang-Installation stellt die Geschichte um Mose im Alten Testament dar.

Die Szenen der Mosesgeschichte – der Auszug nach Ägypten, die 10 Plagen, der brennende Dornbusch, die Teilung des Meeres und die 10 Gebote - wurden mit Licht, lasergezeichneten Bildern und Geräuschen auf ganz eigene Weise erzählt.

Die im Vergleich zu den Vorjahren eher ruhigen, emotional berührenden Szenen zwischen den gewohnt spektakulären Tanzchoreografien durch die Tanzgruppe der Polizei NRW „Police Revolution“ wurden sowohl mit viel Kraft und Energie als auch in den ruhigeren Momenten ausdrucksstark dargestellt. Die Kostüme - von wehenden Gewändern, jene die Tänzerinnen und Tänzer mit Meeresrauschen vereinen, bis hin zu glitzernden, edlen Anzügen wurden extra für die Shows entworfen. „Die Show inspiriert zum Nachdenken über Moses und sein Wirken, lässt aber auch Raum für eigene Interpretationen zu, um individuelle Bilder im Kopf entstehen zu lassen“, stellt Initiator und Lichtkünstler Martin Lenze fest.

Für die Tanzgruppe der Polizei NRW „Police Revolution“ waren die Aufführungen wieder ein voller Erfolg. Unter der Leitung von Polizeirätin Friederike Aust wurden in monatelanger Arbeit drei Choreografien einstudiert. Dabei ist die perfekte Abstimmung von Tanz und Choreografie zur Lichtshow und Musik besonders planungsintensiv. Mit viel Engagement, mehreren Kostümwechseln und einem breiten Repertoire zeigten die Tänzerinnen und Tänzer ihr Können in acht Shows auf der „Altar-Bühne“ in der Kirchenkulisse.

Die jüngste Tänzerin ist noch 19 Jahre alt, der älteste Tänzer 62. Seit 2019 trainieren die 17 Polizeibeamten und Angestellten der Polizei NRW zweimal wöchentlich gemeinsam im Polizeipräsidium Duisburg. „Vor einem Auftritt kann sich das Trainingspensum durchaus noch einmal erhöhen“ sagt Friederike Aust. „Und trotzdem sind immer alle dabei. Genau das macht mich so stolz. Auch wenn jeder im Alltag seinen eigenen Aufgaben als Polizist, Mutter, Führungskraft oder Auszubildende nachgehen muss, zählt für uns zweimal in der Woche nur die gemeinsame Leidenschaft für den Tanzsport.“

Musical-Showdown mit viel Glitzer

Am Ende der halbstündigen Licht-, Laser- und Tanzshow wartete noch ein besonderes Highlight auf das Publikum. Zum Musical-Showdown mit viel Glitzer wurde kräftig mitgeklatscht und kaum eine Hand blieb ruhig. Die Resonanz war überwältigend. „Das Besondere an Ecclesia Lumina ist für uns die Nähe zum Publikum. Nirgendwo sonst kommt man nach einem Auftritt noch mit so vielen Menschen ins Gespräch und bekommt ein direktes Feedback“, freut sich Friederike Aust, „meistens treten wir bei Veranstaltungen der Polizei auf, aber wir sind auch offen für ganz andere Projekte und freuen uns immer über tolle Kooperationen und so engagierte und herzliche Menschen, wie es in dieser Gemeinde der Fall ist.“ Ein begeisterter Zuschauer meinte schmunzelnd: „… tolle Show, da stehen ja sogar lebende Menschen am Altar!“

„Immer wieder kirchliche Impulse zu setzen, deren Bedeutung dann gemeinsam in die heutige Zeit zu übertragen, stärkt uns als Gemeinde und zeigt, dass Kirche auf vielfältige Weise gelebt werden kann“, sind sich Martin Lenze und Andreas Schramm, Vorsitzender des Fördervereins, einig. Der Förderverein St. Antonius Abbas e. V. und das Pastoralteam der Pfarrei St. Josef freuen sich, anlässlich des 100-jährigen Kirchenjubiläums von St. Antonius Abbas wieder viele Besucher zur 5. Ecclesia Lumina am 24. und 25. Januar 2025 begrüßen zu dürfen. Weitere Infos unter www.ecclesia-lumina.de. Neugierig? Mehr zur Polizeitanzgruppe „Police Revolution“ bei Instagram @policerevolution oder auf www.policerevolution.de.“

Bilder von Ecclesia Lumina, (c) Ecclesia Lumina

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 4?