Lesung und Musik in der Alten Cuesterey

Tagebuch einer musikalischen Reise

0 17.03.2019

BORBECK. Der Kultur-Historische Verein lud am Samstag, 16. März, in der Alten Cuesterey zu einer Lesung mit klassischer Musik. „Charles Burney – Tagebuch einer musikalischen Reise“, so der Titel der Veranstaltung, die der Reise eines englischen Musikers durch Europa folgte. Burney spielte Violine in Händels Orchester, ehe er als Komponist und Musikhistoriker einen klangvollen Namen erwarb. Seine Forschungen führten ihn kreuz und quer durch das Europa des späteren 18. Jahrhunderts.

Martina Mann rezitierte aus seinem Reisetagebuch über Sehnsuchtsorte wie Mailand, Wien und Venedig. Renate Schusky, Klavier, Almuth Wiesemann, Violine, und Heike Zehe, Querflöte, brachten zu Gehör, wer ihm musikalisch begegnete und ihn nachhaltig beeindruckte - ein harmonisches Klangerlebnis.

Besonders lobte der englische Musiker damals die Musik im Park von Schwetzingen. Aber sicher gab es auch im Schlosspark Borbeck damals schöne Musik. Mit etwas Phantasie kann man sie sich vorstellen bei dem nächsten Spaziergang durch den Borbecker Park. Die Veranstaltung, ein Teil der Borbecker Buch- und Kulturtage, war gut besucht.

Andreas Koerner

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 1?