Les essences: Sprecht lauter, schreyt...

Das Ensemble spielt Werke von Beethoven und Smetana im Schloß Borbeck

0 24.02.2024

BORBECK. Unter dem Titel „sprecht lauter, schreyt…“ steht am Samstag, 2. März, um 19 Uhr im Schloß Borbeck ein sehr persönliches Programm über Hörprobleme und Tinnitus bei Beethoven und Smetana. Zu Gast ist das Ensemble Les essences mit Önder Baloglu (Violine), Bianca Adamek (Violine), Odysseas Lavaris (Viola) und Diego Hernández Suarez (Cello).

Als es immer ruhiger, so grausam still um ihn wurde, hatte Ludwig van Beethoven (1770-1827) gerade erst zwei seiner neun Sinfonien geschrieben, doch auch schon 20 der 32 Klaviersonaten. Die Karriere des Komponisten begann Fahrt aufzunehmen. Es hätte so bleiben können. Doch Ludwig van Beethoven ertaubt – noch keine 30 Jahre alt. „Und doch“, schreibt Beethoven 1802 in seinem „Heiligenstädter Testament“, „war’s mir noch nicht möglich den Menschen zu sagen: sprecht lauter, schreyt, denn ich bin taub.“

Ludwig van Beethoven ist jedoch nicht der einzige namhafte Tonkünstler, der durch einschneidende Probleme mit dem Gehör mit den Jahren hermetisch von der Außenwelt abgeschnitten wird. Bedřich Smetana, dessen 200. Geburtstag 2024 ansteht, leidet ebenfalls an Gehörverlust. Bei ihm löst Syphillis die Taubheit aus; 1874 kündigt sich dies durch ein Pfeifen im Ohr an. Dieser markerschütternde Tinnitus ist das einzige klingende Signal, das ihm erhalten bleibt. Wie Beethoven, so thematisiert auch er sein physisches Innenleben und seine Resignation in Gestalt eines Streichquartetts: das Streichquartett Nr.1 in e-Moll mit dem Beinamen „Aus meinem Leben“.

Karten zu diesem Konzert mit dem Ensemble Les essences gibt es ab sofort im Schloß Borbeck, Schloßstraße 101, 45355 Essen, Tel. (0201) 88 44 219 oder per Mail: kulturzentrum@schlossborbeck.essen.de

Foto: Berkay Bayram

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 3?