Leben und Bedeutung von Martin Buber

Thema beim Frauenfrühstück

0 06.06.2019

Dellwig-Frintrop-Gerschede. Mit dem Leben, Wirken und der Bedeutung Martin Bubers beschäftigt sich ein Frauenfrühstück, das die Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede am Samstag, 15. Juni, von 10 bis 13 Uhr im Gemeindehaus an der Friedenskirche, Schilfstraße 4, veranstaltet.

Martin Buber (1878 bis 1965) war ein österreichisch-jüdischer Religionsphilosoph. In seinem schriftstellerischen Werk befasste er sich vor allem mit den mystischen Bewegungen des Judentums, die er den Menschen der westlichen Welt bekannt und verständlich machen wollte. Zu seinen bedeutendsten Werken gehört auch eine möglichst wortgetreue Übertragung des Alten Testaments ins Deutsche, die er zusammen mit Franz Rosenzweig erarbeitete.

1938 konnte Martin Buber aus dem nationalsozialistischen Deutschland nach Jerusalem entkommen; 1953 wurde er in der Frankfurter Paulskirche mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet.

Als Referentin konnte Susanne Schnettler-Dietrich gewonnen werden; die Teilnahme am Frühstück kostet 4 Euro.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 5.