Last-Minute-Wechsel

Stina Johannes verlässt die SGS Richtung Japan

0 10.03.2022

Am letzten Tag des Wintertransferfensters in Japan kam noch einmal Bewegung in den Kader der SGS. Torhüterin Stina Johannes verlässt die Essenerinnen mit sofortiger Wirkung und schließt sich für drei Monate INAC Kobe Leonessa F, aktueller Spitzenreiter der WE League Women, an, bevor sie dann zur neuen Saison zur Eintracht Frankfurt wechselt.

Geschäftsführer Florian Zeutschler erklärt die Hintergründe: „Aufgrund der aktuell nicht vorhandenen Spielzeit ist Stina mit dem Wechselwunsch an uns herangetreten. In einer gemeinsamen Bewertungen und einem konstruktiven Dialog haben wir uns dazu entschieden ihrem Wunsch nachzukommen.“

Stina Johannes stand seit dem 1. Juli 2018 bei der SGS unter Vertrag und absolvierte in der Zeit 33 Spiele für die Schönebeckerinnen. „Ich bin der SGS sehr dankbar, dass ich mich hier entwickeln durfte und konnte. Jetzt ist es Zeit für ein neues Kapitel. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen und danke dem Verein für die unbürokratische Freigabe“, so die 22-Jährige.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 8 und 1?