Vogelheimer können aufatmen: Welkerhude soll doch nicht ausgebaut werden

Daniel-Eckhardt-Straße soll nun den Schwerlastverkehr aufnehmen

0 23.05.2022

VOGELHEIM. Das war der Plan: Von der Hafenstraße aus bis zur Gladbecker Straße sollte parallel und in unmittelbarer Nähe zur Vogelheimer Straße eine „Umgehungsstraße Vogelheim“ gebaut werden. Mit der Umsetzung des Plans - dem vierspurigen Ausbau der Straßen Welkerhude/Strickerstraße - hätte man auf ein Vorhaben aus den Achtzigerjahren zurückgegriffen. Der dazu erforderliche Bebauungsplan (offizielle Bezeichnung: "Hafenstraße/An der Walkmühle (Umgehungsstraße Vogelheim)" sollte von der Verwaltung erarbeitet werden. Davon ist die Politik offenbar nun abgerückt.

Schon 2021 regte sich Widerstand in Vogelheim: "Ziel für die Bürger in Vogelheim ist die Entlastung vom Schwerlastverkehr. Das Gewerbe- und Industriegebiet am Hafen ist gut über die Bottroper- und Gladbecker Straße erschlossen. Auf der Vogelheimer Straße sollte nur der Zulieferverkehr zum Gewerbe an der Welkerhude zugelassen sein. Die jetzt geplante Umgehung ist für unsere Bürger keine Entlastung im Schwerlastverkehr sondern nur eine Verlagerung vor andere Haustüren," wetterte Bezirksvertreter Karl-Heinz Kirchner damals.

Nach der jüngsten Sitzung des Planungsausschusses meldet sich nun Detlef Schliffke, SPD-Ratsherr für Vogelheim und Altenessen-Süd, zu Wort: „Die Verkehrssituation auf der Vogelheimer Straße ist eine große und stetig zunehmende Belastung für Anwohner, Verkehrsteilnehmerinnen und Umwelt. Jedoch greifen die bisherigen Planungen, die parallel verlaufende Welkerhude in eine Umgehungsstraße umzuwandeln, zu kurz."

Schliffke: „Wir wollen die Lärm- und Schadstoffbelastung nicht einfach um eine Häuserreihe verlagern, sondern eine Möglichkeit finden, die für alle Vogelheimerinnen und Vogelheimer eine Entlastung darstellt. Gleichzeitig wollen wir etwaige Planungen nicht isoliert betrachten, sondern auch innerhalb des Konzepts „Freiheit Emscher“ und der zukünftigen Entwicklung der Gladbecker Straße. Mit der ursprünglich angedachten Variante der Stadtteilumgehung hätten wir viel Verbesserungspotential liegen lassen. Die Daniel-Eckhardt-Straße, auf welche nun der Fokus der Stadtplanerinnen und Stadtplaner gerichtet ist, verläuft inmitten des Gewerbegebietes nördlich der besiedelten Bereiche und ist somit eine vielversprechende Option für alle Akteure.“

Offenbar hat sich der Plan, die Strickerstraße vierspurig auszubauen, als Hemmschuh für die Absicht erwiesen, auf dem ehemaligen Altenheim-/Kindergartengelände Wohnungen zu bauen. Jetzt heißt es nämlich wieder: „Gemeinsam mit CDU und Grünen haben wir die Verwaltung beauftragt, einen Bebauungsplan im Umkreis der Kreuzung Vogelheimer- und Hafenstraße zu erarbeiten. In Kooperation mit dem Allbau soll der Bau von Wohnungen sowie einer KiTa auf der Fläche des bisherigen Altenheims realisiert werden“. Dazu Schliffke: „In Verbindung mit der geplanten Umweltspur des Projekts „Freiheit Emscher“ auf der Hafenstraße, haben wir so einen aufeinander abgestimmten Maßnahmenkatalog für die Weiterentwicklung des Stadtteils Vogelheim auf den Weg gebracht.“ S.H.

Bild oben: Durch die Büsche kann man das ehemalige Altenheim St. Thomas erkennen. Hier soll nun doch Allbau Wohnungen und eine neue Kita errichten. Foto: flora

Bild im Text: Der geplante vierspurige Ausbau der Straße Welkerhude wäre sicherlich ein Hemmschuh für die neue Wohnbebauung aus dem Altenheimgelände gewesen. Foto: flora

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 5?