Innovativ: Smarte Laterne aus Borbeck

Don-Bosco-Techniker gehören zu den besten Teams

0 16.02.2020

BORBECK. Innovativ, intelligent, vernetzt und überall vorhanden – das ist die „Smarte Laterne“ der Don-Bosco-Techniker des Leistungskurses Q1 um Lehrer Nils Weinert. Ihre Projektidee schaffte es jetzt bei der Kick-Off-Veranstaltung zum VDE-Rhein-Ruhr-Technikpreis unter die besten zehn Teams. Bei der Auftaktveranstaltung im Umspannwerk Recklinghausen zeigte sich die Jury bereits von der Idee und Präsentation des Don-Bosco-Teams beeindruckt. Für die Umsetzung gab es vom Veranstalter eine Förderung in Höhe von 500 Euro. Bis zum 4. Juni muss das Projekt nun bestmöglich umgesetzt werden.

Nachhaltige Technik

Am Beginn des Projekts stand für die Don-Bosco-Tüftler die Frage, wie sich die herkömmlichen „altmodischen Straßenlaternen“ aufwerten lassen. Sie gingen an die Arbeit und entwickelten die Idee einer smarten Laterne mit einer nachhaltigen Technik, die in die aktuellen Debatten zum Thema Umweltschutz passt: Ihre Laterne verfügt über eine Photovoltaikanlage an der Spitze und erzeugt so regenerative Energie. Damit der produzierte Überschuss nicht verloren geht, ist ein Akkumulator eingebaut. Er bringt die Lampe auch in der Nacht zum Leuchten oder speist überzählige Energie in das städtischen Stromnetz ein. Dies wiederum kann die Anlage betreiben, sofern der Akkumulator leer sein sollte.

Ladestation, Notruf und WLAN

Der Clou ist sicher, dass an der Laterne auch Elektroautos geladen werden sollen. Denn bislang sind die Ladestationen in deutschen Städten noch sehr dürftig verteilt. Wer sein Elektroauto nun an der Laterne aufladen möchte, kann an einem eingebauten Display die automatische Ladezeit einstellen und mit einer Chipkarte bezahlen. Zudem ist die Laterne mit einem SOS-Knopf ausgestattet, um Sicherheit in näherer Umgebung zu gewährleisten. Er leitet an die zuständige Notrufdienstzentrale weiter zudem löst Aufnahmen von einer installierten Kamera aus. Nicht zuletzt: Um die Netzabdeckung zu verbessern, verfügt die Laterne über einen WLAN-Router.

Vor der Präsentation beim Finale am 17. Juni wird eine Fachjury die Umsetzung bewerten. Die besten drei Projekte werden mit Geldpreisen prämiert. Das Don-Bosco-Gymnasium nimmt bereits zum vierten Mal in Folge teil und konnte bislang immer einen Treppchenplatz erreichen. Der Technikpreis des VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.) Rhein-Ruhr e.V. wird seit 2004 ausgeschrieben, um das Technikverständnis im Fachunterricht zu fördern. Schüler und Schülerinnen lassen sich dabei gemeinsam mit ihren Lehrern dazu inspirieren, ausgeklügelte Projekte zu konzipieren und umzusetzen.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 3?