Infos zur Hospizarbeit im Großraum Borbeck

0 21.01.2022

BORBECK. Über das Sterben reden, über die Begleitung von schwerstkranken und sterbenden Menschen, ihre An- und Zugehörigen und zeigen, wie Sterben selbstbestimmt, individuell und in Würde unabhängig von einem Ort, Herkunft, Alter, Religion und Weltanschauung möglich gemacht werden kann - das möchten Sandra Lonnemann (Einrichtungsleitung Hospiz Cosmas und Damian / Abteilungsleitung hospizliche und palliative Versorgung) und Stefanie Schau (Koordinatorin ambulanter Hospizdienst).

Die Informationsveranstaltung am Montag, 31. Januar, findet von 15 bis 16.30 Uhr in den Räumen des Sozialpsychiatrischen Zentrums Borbeck (SPZ) am Germaniaplatz 3 statt. Sie werden die Teilnehmenden über die Möglichkeiten der ambulanten und stationären Hospizarbeit im Großraum Borbeck informieren.


Eine vorherige Anmeldung unter Tel. 0201 / 6400 5341 ist für eine Teilnahme an der Infoveranstaltung erforderlich. Diese ist kostenfrei. Allerdings ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Bei Anmeldung sind dann auch alle wichtigen Informationen zu den geltenden Hygienebestimmungen zu erfragen.

Die Infoveranstaltung ist Auftakt einer von nun an geplanten engen Zusammenarbeit der CSE mit den im Borbecker Beratungsnetzwerk organisierten Einrichtungen und Vereinen: So wird der Ambulante Hospizdienst Cosmas und Damian ab Februar regelmäßig mit einem Beratungsangebot zur palliativen und hospizlichen Versorgung in Essen bei der Borbecker Beratungswoche mit dabei sein. Am 8. Februar beraten Andrea Reimann und Stefanie Schau erstmals von 10 bis 12 Uhr in den Räumen des SPZ am Germaniaplatz 3. Auch hierfür können gerne Termine telefonisch vereinbart werden unter 0201 / 6400 5341.

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 8.